Redefluss kennt keinen Staudamm

Michl Müller lockt rund 750 Fans nach Bad Elster

Bad Elster.

Der fränkische Kabarettist und Comedian Michl Müller (Foto) sorgte am Samstag im Naturtheater Bad Elster mit seinem Programm "Müller ... nicht Shakespeare!" für Stimmung bei rund 750 Besuchern. Michl Müller steht nicht für geschliffene Sprache und poetische Sonette im Stile von William Shakespeare. Seine Stärken sind Unverblümtheit, Prägnanz, Rundumschläge auf die Politik und mitunter Derbheit. Er sagt selbst über sich: "Bei mir bollert alles heraus. Bin nicht Shakespeare, Goethe, Schiller - ich bin der Michl Müller". Liebe, Glück, Unterhosen, Körperverzierung, Nachbarn, Sexsucht bei Rentnern - da blieb kein Auge trocken.

Müller, der 1998 seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte, ist seit 2015 mit seiner eigenen TV-Show im Ersten "Drei.Zwo.Eins.Michl Müller" auch ein Gesicht der ARD.


Wie so auf der Bühne stand er im Naturtheater mit Dreggsagg"- T-Shirt, Schlabberjeans und Turnschuhen, wild gestikulierend, das Gesicht in Grimassen und ihm dabei der Schalk aus den Augen blitzte, da konnte man sich seinem Schabernack einfach nicht entziehen. Über zwei Stunden ohne Zettel oder Souffleuse - allein das ist bestaunenswert. Sein Redefluss kannte keinen Staudamm und manche Weisheiten kann so wohl nur Michl Müller entäußern: "Sex ist nicht alles, wäre aber schön". (eso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...