Rübenernte in Eubabrunn: Staunen über Früchte der Natur

Im Freilichtmuseum waren Knirpse mit vereinten Kräften am Werk. Denn manches Gemüse wollte nur mit Teamarbeit aus der Erde.

Zwei Dutzend Jungen und Mädchen des Erlbacher Kindergartens "Kegelbergvilla" kamen am gestrigen Mittwoch zur Rübenernte ins Freilichtmuseum Eubabrunn. Vor rund einem halben Jahr haben die Kinder die Samenkörner in die Erde gebracht. Eine Schubkarre geschnappt, in Gummistiefeln, Jacken und Hosen, die ruhig dreckig werden konnten, so zogen die Kinder zum Feld. Und sie merkten: Man braucht mächtig viel Kraft, um die Rüben aus der Erde zu ziehen, so fest sind sie gewachsen. Bei manchen fühlten sie sich wie im Märchen vom Rübchen - alle packen an und ziehen und schaffen es endlich. Bauer Frank Riedel schabte die Erde von den Rüben ab. "Wenn die dran bleibt, dann faulen sie im Keller. Die Rüben kommen dort hin, weil es schön kühl ist. Da bringen wir sie jetzt zum Lagern hin. Im Winter werden sie kleingehackt und die Tiere im Museum bekommen sie zu fressen", sagte Riedel. Das wollen die Kinder dann auch sehen. (eso)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...