S-Bahn fährt ab 2025 bis ins Vogtland

Strecke nach Leipzig wird neu ausgeschrieben

Plauen.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2025 soll das Vogtland direkt ans Mitteldeutsche S-Bahn-Netz mit dem Knotenpunkt Leipzig angeschlossen werden. Geplant ist, die bestehende Linie S5X, die den Flughafen Halle/Leipzig mit Zwickau verbindet, in Werdau zu teilen, sodass ein Zugteil nach Zwickau, der andere über Reichenbach weiter bis Plauen rollt. Die entsprechende Planung ist Bestandteil der europaweiten Neuausschreibung des S-Bahn-Netzes, die derzeit vorbereitet wird. Sie soll Ende 2025 in Kraft treten. Der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) stellte dafür auf seiner Verbandsversammlung die Weichen. Voraussetzung für die Verlängerung der S-Bahn ins Vogtland per Zugteilung sind Umbauarbeiten am Bahnknoten Werdau, die 2024 erfolgen sollen. Für ZVV-Verbandschef Landrat Rolf Keil (CDU) ist die S-Bahn-Verlängerung "ein wichtiger Schritt für eine bessere Verkehrsanbindung der Region". Zumal die Kosten des Umbaus in Werdau nicht das Vogtland zahlen muss. Gleichwohl kostet die S-Bahn-Verbindung bis Plauen den ZVV ordentlich Geld: Nach aktuellen Preisen sind für die kalkulierten 500.000 Zugkilometer pro Jahr im ersten Vertragsjahr rund 7,8 Millionen Euro zu zahlen. (how)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.