Sangesfreudige Frauen stehen im Goldenen Buch

Ein halbes Jahrhundert gibt es in Oelsnitz den Frauenchor des Handwerks. Das Festkonzert fand am Samstag in der Katharinenkirche statt.

Oelsnitz.

Zahlreiche Freunde und Gratulanten waren am Samstag der Einladung des Oelsnitzer Frauenchors des Handwerks zu ihrem Jubiläumskonzert in die Katharinenkirche gefolgt. Unter Leitung von Monika Borza und begleitet von Daniel Nötzold am Klavier gaben die Sängerinnen einen Einblick in ihr vielseitiges musikalisches Schaffen. Durch das Programm führte Brunhilde Kuka.

Interessant für die Zuhörer war auch der historische Abriss der Entwicklung des Ensembles, den Helga John gab. 17 Frauen der Männer des Franz-Schubert-Chores hatten sich vor 50 Jahren heimlich mit Karl-Heinz Tietz getroffen, um Lieder einzuüben, und damit ihre Männer zu überraschen. Das gelang, und die Sängerinnen beschlossen, auch weiterhin zusammenzubleiben. Mit Karl-Heinz Tietz als Chorleiter und durch Kurt Steinert und die Kulturgenossenschaft der Handwerkskammer entstand der "Frauenchor des Handwerks".


Das nunmehr 50-jährige Bestehen des Chores war noch einmal Anlass für einen Rückblick auf viele interessante Konzerte - so mit dem Franz-Schubert-Chor, dem Gemischten Chor Planschwitz/Magwitz und mit verschiedenen Handwerker-Chören aus dem damaligen Bezirk Karl-Marx-Stadt. Gemeinsame Auftritte gab es auch mit Chören aus Graslitz/Kraslice und Schönbach/ Luby. 1986 waren die Frauen erstmals beim Buttergrundsingen in Marieney dabei.

Seit 1991 veranstalten der Gesangsverein 1848 Rehau, der inzwischen aus dem früheren Tosta-Chor hervorgegangene Chorus Egrensis aus Asch/Aš und die Oelsnitzer jährlich das Drei-Länder-Singen, jeweils in einer der drei Partnerstädte. In diesem Jahr ist Rehau der Gastgeber, und zwar im September.

Bis 1998 führte Karl-Heinz Tietz den Chor, danach stand Kurt Reichelt für sechs Jahre an der Spitze. Seit 2005 ist nun Monika Borza die Chorleiterin. Von den Gründerinnen das Jahres 1967 sind heute noch Marga Flaschendräger, Eva-Maria Tietz, Helga Basan-Tille und Helga John dabei. Nur wenig später stießen Gabriele Bardtenschlager und Karin Schruth hinzu.

Groß war die Zahl der Gratulanten am Samstag beim Konzert in der Katharinenkirche. Grüße überbrachten der Chor aus Planschwitz, der Julius-Mosen-Chor Marieney, der Chorus Egrensis aus Asch/Aš und der Chor aus Rehau. Von Landrat Rolf Keil (CDU) gab es eine kleine finanzielle Anerkennung. Zu den Gratulanten gehörten auch Steffen Schönecke, Geschäftsführer der Euregio Egrensis, deren Preis der Chor 2008 in Hof erhalten hatte, und Udo Meier vom Vogtländischen Sängerbund.

Eine besondere Würdigung erfuhren die Chormitglieder durch den Oberbürgermeister Mario Horn (CDU). Er hatte zum Jubiläumskonzert das Goldene Buch der Stadt mitgebracht, und bat die Sängerinnen sich darin mit ihrem Namen einzutragen. Ein Blumengruß für die Geehrten gehört mit dazu.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...