Schneedepot an Vogtland-Arena: Ein Fünftel übersteht Sommer

Ein Teil der weißen Pracht für das Weltcupspringen am 14. Dezember stammt noch aus dem vorigen Winter. Reichen wird das jedoch nicht.

Klingenthal.

Drei Wochen vor dem Skisprung-Weltcup in Klingenthal dreht sich in der Vogtland-Arena derzeit alles um das Thema Schnee. Eine spannende Frage dabei: Wie viel der in einem Schneedepot auf dem Parkplatz der Arena verpackten weißen Pracht hat den Sommer überstanden? Nach dem Weltcup der Nordisch Kombinierten im Februar war ein riesiger Schneehaufen unter einer reflektierenden Dämmfolie konserviert worden. Mit 5000 Kubikmeter waren die Klingenthaler dort ins Jahr gestartet. "Trotz des heißen Sommers liegen noch gut 1000 Kubikmeter Schnee in Reserve", informierte jetzt der VSC Klingenthal. Diese Menge reicht für die Präparierung der Schanze jedoch nicht aus. Es wird weiterer Schnee benötigt. Und da der nicht vom Himmel fällt, muss er produziert werden.

Es ist Kunstschnee und dieser kommt aus der "Snow-Factory" der Firma Techno-Alpin aus Bozen in Südtirol. Das Aggregat in einem Container wurde von den Mitarbeitern der Vogtland-Arena installiert und produziert ab jetzt rund um die Uhr das notwendige Weiß für den Wettkampf der besten Skispringerinnen und Skispringer der Welt am dritten Adventswochenende. 70 Männer und 50 Damen springen um Weltcup-Punkte.

In den nächsten Wochen werden so gut 2000 Kubikmeter Schnee produziert. Bei mindestens drei Grad Kälte sollen zusätzlich die drei Schneekanonen eingeschaltet werden. Die "Snow Factory" macht in Klingenthal nur Zwischenstation. Sobald sie für den Skisprung-Weltcup genügend Schnee produziert hat, wird sie nach Dresden gebracht. Dort wird sie Schnee für den Langlauf-Weltcup Mitte Januar produzieren. Das haben die Organisatoren beider Weltcups mit dem Deutschen Skiverband vereinbart.

Am 12. Dezember werden die Aktiven bei einer Welcome-Party auf dem Klingenthaler Marktplatz empfangen. Am 13. tragen Damen und Herren Training und Qualifikation aus. Am 14. Dezember folgt dann ein Supersprungtag mit der Einzelentscheidung der Damen und einem Teamspringen der Herren. Schließlich werden am Sonntag die Männer noch ein Einzelspringen absolvieren. An allen drei Wettkampftagen folgt am Abend eine Weltcup-Party im großen Festzelt. (tb)

Tickets für den Weltcup gibt es noch bis 30. November im Vorverkauf mit bis zu 25 Prozent Rabatt in allen Geschäftsstellen der "Freien Presse"

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...