Schöneck verzichtet auf Stellungnahme

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Schöneck.

Für den neuen Regionalplan der Region Chemnitz verzichtet die Stadt Schöneck auf eine Stellungnahme. Darüber informierte Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU), nachdem von den Fraktionen der Freien Wähler und der CDU keine Hinweise zum Papier eingegangen waren. Schöneck ist darin als Grundzentrum für Tourismus und Bildung ausgewiesen. Als 2016 der Regionalplan diskutiert wurde, hatte der Schönecker Stadtrat den Vorschlag eingebracht, in dem Dokument als Ziel die Verknüpfung der Skigebiete um Klingenthal, Schöneck, Erlbach sowie Schwaderbach/Bublava und Graslitz/Kraslice zu verankern. Daraus ist aber bislang nichts geworden. (tm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.