Schönheitskur per Klebefolie: Hässliche Plauener Bahnhofs-Vitrinen jetzt versteckt

Schönheitskur per Klebefolie: Hässliche Plauener Bahnhofs-Vitrinen jetzt versteckt

Die Erwartungen waren hoch: Nachdem der Verkehrsverbund Vogtland angekündigt hatte, die Vitrinen zwischen den Gleisen 2 und 3 neu zu gestalten, hatten viele gespannt auf die runderneuerten Werbenischen gewartet. Denn die schäbigen und meist leer stehenden Vitrinen sind fast das Erste, was Bahnreisende zu Gesicht bekommen, wenn sie Plauen erreichen. Jetzt sehen Fahrgäste zwischen den Gleisen 2 und 3 tatsächlich keine hässlichen Werbenischen mehr - sie sehen gar keine Nischen. Der Verkehrsverbund hat sie alle überklebt. Dort finden sich jetzt ein Liniennetzplan, weitere Informationen rund um den Nahverkehr der Region sowie Werbung für Nostalgiezüge. "So war das von Anfang an geplant", sagte Verkehrsverbunds-Geschäftsführer Thorsten Müller. Etwas in die Vitrinen reinzustellen, sei nie beabsichtigt gewesen. Optisch sind die überklebten Vitrinen aus seiner Sicht eine Verbesserung. "Sie werden außerdem von hinten beleuchtet", so Müller. Der große Wurf ist das Ganze aus Sicht des Plauener CDU-Landtagsabgeordneten Frank Heidan trotzdem nicht. Heidan hatte die Diskussion über die Nischen im Herbst des vergangenen Jahres angestoßen. Das Überkleben selbst ist aus seiner Sicht übrigens gar nicht das Problem. "So was hat man auch an Flughäfen öfter", sagte der Abgeordnete. Die Ausführung bezeichnet der Politiker jedoch als "laienhaft".

0Kommentare Kommentar schreiben