Schüler lesen die "Freie Presse" digital

"Zeitung im Unterricht" heißt ein Projekt, bei dem Schüler der Region derzeit kostenlos die Zeitung lesen - am Oelsnitzer Julius Mosen-Gymnasium auf Tablet-Computern.

Oelsnitz.

Einen etwas anderen Unterricht erleben in diesen Tagen 28 Achtklässler am Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz. Im Deutschunterricht kommen Tablet-Computer zum Einsatz. Grund: Die Klasse mit Lehrerin Astrid Fengler beteiligt sich am Projekt "ZimU - Zeitung im Unterricht".

Das Arbeiten mit den digitalen Geräten ist im Unterricht fester Bestandteil. Laut Astrid Fengler wird den Schülern eine Lesezeit von 15 bis 20 Minuten gegeben. "In dieser Zeit lesen die Schüler die aktuellen Ausgaben, die danach inhaltlich erörtert werden", so die Lehrerin. Der Inhalt und Aufbau der Zeitung wird dabei genau unter die Lupe genommen. "Wir achten auf die verschiedenen Textarten, lesen Kommentare und Nachrichten, schauen uns den Aufbau der Anzeige-Seiten an und widmen uns Themen wie den Wahlkampf in den USA", sagt Fengler.

Aber nicht nur aktuelle Themen werden behandelt. Um die Zeitung besser kennenzulernen, unternimmt Astrid Fengler auch einen Exkurs in die Geschichte der "Freien Presse". Die Lehrerin erklärt: "Man kann die Historie und bestimmte Ereignisse der Zeitung online gut nachlesen. Zum Beispiel konnten wir erfahren, wann die Zeitung in "Freie Presse" umbenannt wurde und seit wann es Zusteller gibt."

Dem Lesen am Tablet folgen auch Aufgaben. Wie eine Titelseite der Zeitung in vier Jahren aussehen könnte, das sollen die Schüler selbst erfinden, mit ausgewählten Themen. Zu den Hausaufgaben gehört es, zu recherchieren und eigene Texte zu erstellen. Damit sich die Schüler inhaltlich ernsthaft mit den Tablets beschäftigen, fließen die Aufgaben zum Teil auch in die Zensurenvergabe ein. Die Unterrichtsstunden mit den Tablets vergehen für die Klasse wie im Flug. "Es ist zwar sehr zeitaufwendig, aber ich hoffe, dass bei den Schülern etwas hängen bleibt", so Fengler und appelliert: "Es ist wichtig, dass in diesem Alter das Interesse für die Themen da ist. Es wäre schön, wenn zu Hause mehr Zeitung gelesen wird." Die Möglichkeit, sich im Internet zu informieren, sieht die Deutschlehrerin für junge Leute als wichtig an. "Für Jugendliche ist die App etwas Praktisches und sollte genutzt werden, auch wenn ich lieber das Blatt in der Hand habe."

Das medienpädagogische Projekt "ZimU - Zeitung im Unterricht" gibt Schülern der Klassen 7 bis 10 Gelegenheit, vier Wochen die "Freie Presse" kostenlos zu lesen. Hauptprojektpartner ist Envia M. Neben der klassischen Zeitung kann der spannende Weg durch die Medienwelt außerdem via Tablet begleitet werden. Mehrere Klassensätze davon stellt die Komsa AG Hartmannsdorf zur Verfügung. Weitere Infos und Bewerbungen im Internet. www.freiepresse.de/zimu

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...