Schwaben-Mädels schwärmen vom schönen Vogtland

Bis Sonntag findet der 4. Deutsche Winterwandertag in Schöneck statt. Am gestrigen Donnerstag standen eine Schanzen-Tour und eine Talsperren-Tour auf dem Programm. Zwischendurch gab es musikalische Aufwärmer.

Schöneck.

Vogtländer sagen "Heute sauliert es!", wenn das Wetter nicht gerade das Gelbe vom Ei ist. Am Donnerstagvormittag jedenfalls, zur Begrüßung der Teilnehmer an der Talsperren-Tour und an der Schanzen-Tour, gab es dafür prompt eine kleine Kostprobe: kein Regen zwar, aber der Himmel grau und eine steife kühle Brise pfiff um das Ifa-Hotel Hohe Reuth. Egal, denn wie lautet das Credo von Wanderern: Es gibt nur schlechte Kleidung.

So sahen das auch vier muntere Frauen vom Schwäbischen Albverein Scharnhausen. Den Winterwandertag in Schöneck wollten sich Gerda Kirschner, Brigitte Weihrauch, Ulla Herd, Lilo Sobeck und Inga Rauch auf gar keinen Fall durch die Lappen gehen lassen. Sie machten sich also bester Dinge auf zur Talsperren-Tour durch eine "wunderschöne Gegend", wie sie einstimmig sagten. Inga Rauch will sogar noch einen Schritt weiter gehen: "Eins steht für mich fest: Ich komme auf jeden Fall noch einmal her, im Winter zum Skiwandern und im Sommer sowieso." Zu entdecken gibt es eine Menge. Ein paar Appetithappen servierte Wanderführer Rainer Petzold von den Wandersperken Oelsnitz. An markanten Punkten wusste er den rund 40 Wanderern Interessantes zu erzählen. Zum Beispiel, dass das Tannenhaus in Schöneck 1771 gebaut wurde und deshalb damals einziges Gebäude im gleichnamigen Ort war. Heute ist es eine exquisite Herberge dank GK Software, von der die meisten Teilnehmer nicht wussten, dass sie eine Firma von internationalem Rang ist.

Die Schanzen-Tour führte zur Vogtland-Arena. Mit dabei war auch die 69-jährige Helga Weise aus Hamburg. Eine agile Frau, die als Flachländerin vom bergigen Vogtland in höchsten Tönen schwärmte: "Ich war schon letztes Jahr hier, habe für unsere Wandergruppe alles erkundet. Gegend, Unterbringung und so weiter. Alles ist tipptopp und die Landschaft wunderschön. Wir sind oft in Deutschland unterwegs, da habe ich schon viel kennen gelernt. Bei euch zum Beispiel, dass die Bambes schmecken. Was mich hier in Schöneck besonders beeindruckt: das Frauenregiment mit Kathrin Hager und Isa Suplie - das erlebt man nicht bei jeder Veranstaltung." Sprach's, nestelte ein Taschentuch hervor, wischte ein paar Tropfen von der Nase, holte sich beim Zwischenstopp an der Kottenheider Hütte einen Becher heißen Tee und wippte zur Musik von Jürgen Just, Karl-Heinz Fedek und Gerd Reiher. Das Trio empfing und erwärmte die Schanzen-Tour-Wanderer mit Ohrwürmern wie dem "Steigermarsch" und "Schön ist die Jugend".

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...