Sechs Kapellen heizen ein

Das 18. Vogtländische Schalmeien-Spektakel machte dieses Jahr Station in Bad Elster. Mehr als 1500 Zuschauer feierten zur Musik der regionalen Schalmeienkapellen.

Bad Elster.

Bei Sonnenschein und besten Temperaturen lockten am Sonntagnachmittag sechs regionale Schalmeienkapellen aus Plauen, Pausa, Reichenbach, Wernitzgrün, Falkenstein und Auerbach mehr als 1500 Besucher in das Naturtheater nach Bad Elster.

Neben den Mädels der Tanzgruppe vom Elsteraner Fosnetclub, die mit ihren Tanzeinlagen ein Hingucker waren, sorgte insbesondere der 1. Vogtländische Schalmeienzug aus Auerbach für ausgelassene Stimmung. Die 20 Musiker um den musikalischen Leiter Ronny Knoth heizten bei ihrem 30-minütigen Auftritt dem Publikum so richtig ein. Party wird bei den Auerbachern immer groß geschrieben. Sie legen sich bei jeder Veranstaltung ins Zeug. Wie Ronny Knoth sagte, stehen neben den Faschingsveranstaltungen rund 50 Shows im Jahr auf dem Plan - bundesweit sowie international.

"Nach dem Fasching kehrt bei uns erst einmal etwas Ruhe ein. Ab Frühling geht es dann Schlag auf Schlag weiter", sagt er. Durch ihre musikalischen Darbietungen über die Grenzen des Vogtlandes hinaus haben sie jede Menge Erfahrung gesammelt, um ihr Publikum in Wallung zu bringen. Besonderer Höhepunkt waren Auftritte in Amerika zur großen Osterparade in New York oder beim vogtländischen Christkindlmarkt in Chicago. "Wir sind im Internet sehr präsent. Darüber können wir hin und wieder auf uns aufmerksam machen. Somit kommen dann auch Kontakte für Auftritte im Ausland zustande", erklärt Ronny Knoth. Durch das viele Unterwegssein haben die Auerbacher schnell gemerkt, was beim Publikum ankommt. "Gefragt sind bekannte Lieder und Melodien. Die Leute wollen unterhalten werden, dafür geben wir immer alles", so der musikalische Leiter. Er ist das Zugpferd der Kapelle und gibt den Takt vor - auch in Richtung Publikum. In Bad Elster rannte er wie von der Tarantel gestochen durch die Sitzreihen und animierte die Anwesenden zum Schunkeln, Tanzen und Klatschen.

Auch bei den Darbietungen der anderen Kapellen sorgte die Auerbacher Combo abseits der Bühne für Stimmung. "Denn Konkurrenzdenken gibt es unter uns Schalmeienkapellen nicht. Wir haben alle Spaß miteinander", so Knoth. Rund vier Stunden gab es in Naturtheater Hits am laufenden Band zu hören. Schon zu Beginn zeigte die Schalmeienkapelle Thierbach bei Pausa was man aus Pauken und Schalmeien alles herausholen kann. Von Chubby Checkers "Lets's Twist Again", über "You Can't Hurry Love" von Phil Collins bis hin zu Reggae- und Schlagermelodien wurde in Bad Elster ein zünftiges musikalisches Fest geboten. Es zeigte sich, dass bei Jung und Alt gepunktet werden kann - und das vor einer Kulisse, die diesem Rahmen würdig war.

Das Schalmeien-Spektakel findet jedes Jahr in einem anderen Ort des Vogtlandes statt. Es steht ganz im Zeichen des Instruments, das unter anderem in Markneukirchen hergestellt wird. Nach 2005 war es das zweite Mal, dass Bad Elster Austragungsort war. Veranstaltet wurde das Spektakel wieder vom Landratsamt des Vogtlandkreises. Laut Landrat Rolf Keil (CDU) wird das Fest immer mit Jubiläen in den Gemeinden verbunden. In Bad Elster floss die Veranstaltung in die Festlichkeiten zu 200 Jahre Badebetrieb ein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...