Sieben Jahre vergeblich um Geld gekämpft

Triebel zahlt Sonnenschutz für Kinder jetzt selbst

Triebel.

Die Gemeinde Triebel zieht einen Schlussstrich unter eine schier endlose Geschichte - den Sonnenschutz in der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt. "Wir haben uns sieben Jahre um Fördermittel bemüht - vergeblich", sagt Vizebürgermeister Udo Seeger (Freie Wähler). Noch einmal warten und die Verschattung ein weiteres Mal verschieben, wollte die Gemeinde jetzt nicht mehr. Sie beißt in den sauren Apfel und bezahlt die Vorbaurollos komplett aus eigener Tasche. Und selbst dieser Auftrag war noch einmal ein Kraftakt, erklärt Bürgermeisterin Ilona Groß (parteilos). "Wir haben uns mehrfach um Angebote bemüht und erst nach mehrmaliger Nachfrage wenigstens sein Angebot erhalten", so das ehrenamtliche Gemeindeoberhaupt. Das einzige Angebot unterbreitete die Firma Rollowerkstatt Andy Dietrich aus Dehles. Der Gemeinderat vergab die Arbeiten zum Bruttopreis von 11.343 Euro. Die Arbeiten sollen so schnell wie möglich ausgeführt werden - die Gemeinde will dazu nochmals konkret nachhaken. Neben dem Einbau der Vorbaurollos werden im Haus noch Arbeiten an der Elektrik zum Betrieb der Rollos nötig, blickte Groß voraus. (hagr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...