Singender Wirt als Handwerker

Pinsel statt Kochlöffel: Silvio Kuhnert war in der Zwangspause nicht untätig. Für Fans des Sonntagsbratens hat er zudem eine gute Nachricht.

Taltitz.

Silvio Kuhnert, singender Wirt und Inhaber des Landhotels "Zum grünen Baum" in Taltitz, hat die Coronakrise als Chance genutzt. "Ich habe meinen lange geplanten Umbau durchgezogen, das Haus renoviert und neue Highlights für meine Gäste geschaffen", sagt er. Am Himmelfahrtstag öffnet sein Gasthaus wieder für den Publikumsverkehr.

100.000 Euro hat der Gastwirt investiert, eine neuen Rezeption ein- und die Gaststube umgebaut, einen Saal für Familienfeiern mit bis zu 25 Personen geschaffen. An seinem neue Restaurant "Zeitsprung" mit etwa 100 Quadratmetern werkelt Kuhnert gerade noch. Dieses ist einer mittelalterlichen Gasse nachempfunden und soll voraussichtlich erst im September eröffnen. "Da ich aber hier genügend Platz habe, um die Auflagen für die Sicherheitsabstände einzuhalten, wird dieser Saal an Himmelfahrt und den Pfingstfeiertagen den Gästen auch zur Verfügung stehen", freut sich der Gastronom.

Dass Kuhnert sein Lokal wieder sonntags öffnet, ist ebenfalls neu. Von 11 bis 14 Uhr gibt es Mittagstisch, den er auch zum Abholen anbietet.

Und noch einen Grund zur Freude gibt es: Am heutigen Montag feiert Silvio Kuhnert sein 25-jähriges Jubiläum als Gastwirt. Das ist im Trubel der Zeit bei ihm fast untergegangen. Als sich Sternquell-Chef Jan Gerbeth zu Besuch anmeldete, dämmerte es ihm. Vor 25 Jahren hat er mit dem Landgasthof Arnoldsgrün seine Laufbahn als Gastwirt gestartet.www.landhotel-taltitz.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.