So schick wird das Alte Schloss: Was Markneukirchen 2020 plant

Die Liste der Investitionen im Bau in der Stadt und ihren Ortsteilen ist in diesem Jahr lang. Einige Vorhaben zielen weit über das gerade begonnene Jahr hinaus.

Markneukirchen.

Baumaschinen, die am Alten Schloss in Erlbach vorfahren - darauf haben Verantwortliche wie Ortsvorsteher André Worbs (Freie Wähler) bei der seit Jahren angemahnten Sanierung des Kulturzentrums lange gehofft. Ganz so weit ist es noch nicht, aber es wird konkret: 1,8 Millionen Euro will die Stadt Markneukirchen bis 2022 in Umbau, Teilabriss und Modernisierung stecken, den größten Teil davon 2021. Gibt es dieses Jahr die erhoffte Förderung aus dem Topf Vitale Dorfkerne, ist im Juli Baubeginn. Auf der Liste der Bauinvestitionen 2020 in der Musikstadt und ihren Ortsteilen steht noch viel mehr.

Größtes Straßenbaustelle wird die Brücke Poststraße. Abriss und Neubau der kaputten Schwarzbach- Überführung sind mit 750.000 Euro im Plan. Die neue Brücke wird schmaler, Arbeiten an Bach und Böschung sind ebenfalls notwendig.

In trockenen Tüchern ist der Bau des hinteren Abschnittes der Landwüster Straße im Ortsteil Wernitzgrün. Geplante Kosten: 590.000 Euro, Förderung unter anderem aus Mitteln der ländlichen Neuordnung. Ebenfalls mit Geld aus der ländlichen Neuordnung soll der zweite Bauabschnitt im Rosenthal in Wernitzgrün gebaut werden.

Den nächsten Anlauf gibt es dieses Jahr für den Bau der Brücke im Buttergrund im Ortsteil Schönlind. Sie soll 220.000 Euro kosten. 2019 war der Bau wegen Angeboten stark über der Kostenschätzung und fehlender Refinanzierung geplatzt.

Bis Sommer fertig soll der Umbau der Schulturnhalle in Erlbach sein - Sozialtrakt und Geräte inklusive. Der Bau läuft seit Mitte 2019.

Abschließen will die Stadt auch die Arbeiten am Gebäude der Musikschule, die in das dritte Jahr gehen. Die Mansarddächer inklusive der Gaube sind ebenso an der Reihe wie die Fassade. Eine Forderung des Denkmalschutzes: "Der Glimmerputz, der im Sonnenschein wunderbar glitzert - dieser Effekt soll erhalten bleiben", erklärte Tanja Meisel von der Bauverwaltung im Rathaus.

Die Spielplätze im Neubaugebiet und in Eubabrunn sollen für gut 57.000 Euro neu gestaltet werden - Förderung aus dem Programm Leader vorausgesetzt. Eine Verdoppelung der jährlichen Mittel für die Unterhaltung von Spielplätzen auf 20.000 Euro ist auch im Gespräch.

Bei Fußwegen will Markneukirchen wie vergangenes Jahr 100.000 Euro für die Sanierung ausgeben.

Beim Brandschutz sind Arbeiten im Rathaus, wo die Stadt rauchdichte Abschlüsse statt des Anbaus einer Treppe ans Haus will, und in der Musikhalle nötig. Restarbeiten im Brandschutz sind im Hort Abenteuerland vorgesehen. Hierfür und für eine neue Dacheindeckung der Kita Kinderland hat das Sozialwerk Vogtland als Träger Förderung beantragt.

Sprudeln soll nach drei Jahren wieder der Brunnen im Hof des Musikinstrumentenmuseums. Am Eingang des Gymnasiums wird bröselndem Sandstein zu Leibe gerückt.

In den Ortsteilen wird investiert: In Bürgerhaus Breitenfeld betrifft es die Küche. Am Edelhof in Wernitzgrün soll außen der Gebäudesockel saniert werden, in Erlbach erhält das Ex-Gemeindeamt einen neuen Heizkessel, das Mehrfamilienhaus Zum Kegelberg 8 eine Trockenlegung und Außentreppensanierung.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.