Sonderzug mit Dampflok zur Adventszeit macht gleich zwei Mal in Gunzen Station

Schon zu einer kleinen Tradition geworden sind die Dampflok-Sonderfahrten des Vereins Interessengemeinschaft Traditionslok 58 3047 aus Gunzen in der Adventszeit durch das Vogtland. Zwei Touren gab es am Sonntag, jeweils mit Start und Ziel in Falkenstein - über Schöneck, Adorf und Plauen. In Gunzen (Foto) gab es jeweils einen längeren Stopp. Dort versorgten Mitglieder der Vereins Obervogtländische Eisenbahn (OVEB) die Fahrgäste mit Speis und Trank. Unter den Fahrgästen waren auch Ilse und Bernd Herold aus Tanna, in historischem Outfit - sie als Handelsfrau, er in der Uniform eines Königlich-preußischen Bahnassistenten von 1890. Der OVEB hatte sich 2017 mit dem Ziel gegründet, die Bahnstrecke zwischen Zwotental und Gunzen vor der Stilllegung zu bewahren. Das ist inzwischen gelungen, die Regio Infra Service Sachsen GmbH (RIS Sachsen) aus Chemnitz hat den Streckenabschnitt zunächst für fünf Jahre gepachtet. Im Herbst hatten OVEB-Mitglieder und Helfer die Strecke von Wildwuchs befreit. In den Winterferien 2020 wird es laut Ingo Penzel, dem stellvertretenden OVEB-Vorsitzenden, wieder Sonderfahrten zwischen Adorf und Zwotental geben. Diese hatten 2019 große Resonanz gefunden. Ab April soll es dann in Zusammenarbeit mit der Wisentatalbahn monatlich ein regelmäßiges Fahrtangebot geben. (tm)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...