Sonne, Musik und buntes Treiben

Am Samstag wurde das Jubiläum "50 Jahre Freilichtmuseum Landwüst" gefeiert. Sehenswert ist dabei auch eine Ausstellung zur Geschichte des Hauses und zu Gründer Walter Wunderlich.

Landwüst.

Das Freilichtmuseum ist in der vogtländischen Museenlandschaft nicht nur ein Klassiker - es ist ebenso verbunden mit den Namen von zwei Klassikern. Als hätte es Lenin vor 100 Jahren schon gewusst, dass es diese Einrichtung einmal geben wird, gab er ein Motto für die Betreibung vor: "Alles Alte sollen wir sorgfältig aufbewahren, nicht nur als Denkmale der Kunst, das versteht sich von selbst, sondern auch als Denkmale der Sitten und Gebräuche vergangener Zeiten. Hierher sollen Exkursionen unternommen werden, hier sollen Museen entstehen, hier sollen den Besuchern ausführliche historische Erläuterungen gegeben werden." Genau daran halten sich die Mit- arbeiter seit 50 Jahren.

Zweite Klassiker-Verbindung: Der Tag der Eröffnung am 5. Mai 1968 fiel zusammen mit dem 150. Geburtstag von Karl Marx. Dass sich diese Überschneidung am Samstag auf den Tag zur Jubiläumsfeier wiederholte, war eher ein Zufall, aber ein durchaus willkommener. Und ein gefeierter, musikalisch umrahmt vom Holzbläserquintett des Stadtorchesters Markneukirchen.

Walter Wunderlich wäre sicher stolz darauf, wenn er hätte miterleben können, was aus seiner Passion geworden ist. Er wird bis heute als Wegbereiter des Freilichtmuseums gewürdigt: sein Ehrgeiz und seine Unnachgiebigkeit, landwirtschaftliche Geräte und Hausrat zu sammeln, um sie und damit die Lebensweise der Menschen auf dem Dorf für die Nachwelt zu erhalten. Was er anfangs daheim deponierte, und woraus 1961 der Grundstock für das Heimatmuseum wurde, das sind heute Zeugen der Vergangenheit.

Die Lust darauf und das Interesse daran, sie kennen zu lernen, beweisen die Besucherzahlen bei "Musik aus der Scheune" oder Thementagen zur Imkerei, Handwerk oder - wie gestern - zu Traktoren,

Auf dem Festakt zum Gründungsjubiläum fielen am Samstag viele lobende und optimistische Worte. Anschließend wurden sie mit Leben erfüllt und konnte es Schöneres geben. Beim Gang durch eine Ausstellung zur Geschichte der Einrichtung und zu seinem Gründer zum Beispiel. Oder mit den Auftritten der Kindergruppe des 1. Trachtenvereins Vogtland, einer Mundartlesung oder einer Schauvorführung von Geigenbaumeister Norbert Knappe. Das alles unter dem Dach eines Familienfestes - so lebt das Freilichtmuseum.


Gedanken der Festredner

Rolf Keil, Landrat: Es sind nicht nur die historischen Gegenstände im Museum, sondern auch die vielen attraktiven Veranstaltungen, die die Leute anziehen. Im vergangenen Jahr haben wir beschlossen, die Museen in Landwüst und Eubabrunn zusammenzulegen. Das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Dass sie mal getrennt waren, weiß in zwei Jahren keiner mehr - und das ist gut so.

Andreas Rubner, Bürgermeister: In meiner Familie wurde damals erzählt, dass es in Landwüst einen "verrückten Bauern" mit Namen Walter Wunderlich gibt, der bäuerliche Geräte sowie verschiedenen Hausrat sammelt und aufbewahrt. Viele haben "altes Zeug" dazu gesagt, aber Walter Wunderlich hat nicht nur Dinge aufbewahrt, sondern damit auch Erinnerungen für die nächsten Generationen an das Leben im Dorf. Und eng verbunden mit dem Museum ist natürlich auch Benno Kolbe.

Dieter Kießling, Amtierender Geschäftsführer der Vogtland Kultur GmbH: Mit Stolz kann ich sagen, dass die Freilichtmuseen Landwüst und Eubabrunn zur Vogtland Kultur GmbH gehören. 50 Jahre Landwüst - es ist für uns ein wichtiges Standbein mit ganz tollen Mitarbeitern. Tobias Müller leistet eine hervorragende Arbeit und kann das auch die nächsten 40 Jahre machen, weil er noch jung ist. Dank an den Landrat, Kreistag, Kulturraum und Markneukirchen, die zuverlässigen Partner. (eso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...