Spielschiff wartet auf Namen

Am Gasthof "Walfisch" in Zwota gibt es eine neue Attraktion: ein Spielschiff für Kinder. Obwohl erst Ende des Monats die offizielle Taufe erfolgt, wird es schon jetzt begeistert in Beschlag genommen. Gesucht wird noch ein Name.

Zwota.

Eine frische Meeresbrise durchlüftet den Kopf und bringt beim Strandspaziergang gute Gedanken hervor. So widerfuhr es Peggy Goram im letzten Sommer- urlaub: "Auf Usedom habe ich auf einem Spielplatz ein großes Holzschiff gesehen und dachte mir: So etwas würde doch auch zu unserem 'Walfisch' passen! Da gab es früher doch auch einmal einen Spielplatz, aber nur mit einem Klettergerüst." Nach Zwota heimgekehrt, erzählte sie ihrem Bruder René von der Idee. Der "Walfisch"-Wirt war auf Anhieb begeistert und ist ohnehin stets für ausgefallene Sachen zu haben.

Als die Beiden mit dem Plan in die Tischlerwerkstatt von Daniel und Michael Herold in Zechenbach kamen, staunten die nicht schlecht. Normalerweise bauen sie Möbel, Fenster, Türen und Ähnliches - aber nun als Werft ein Schiff?!


"Wir haben erstmal im Internet gestöbert und uns Anregungen geholt. Die erste Zeichnung entstand auf dem Fußboden", erzählt Daniel Herold. Die Herolds können beim besten Willen nicht sagen, aus wie vielen Teilen sie das Monsterschiff aus anderthalb Tonnen echter vogtländischer Lärche sägten und hobelten und zusammenbauten. Nur so viel: Es misst acht Meter in der Länge, drei Meter in der Breite und über vier Meter bis zur Mastspitze. Daniel: "Lärche deshalb, weil das Holz witterungsbeständig ist, denn wir haben das Schiff nicht imprägniert."

Nun steht sie also da, die neue Attraktion, auf der sich die Kinder als Bergland-Matrosen nach Herzenslust tummeln können, während ihre Eltern es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen können. Ein Schiff nach historischem Vorbild, das auf dem ersten Blick an die "Santa Maria" erinnert, mit der Christoph Kolumbus 1492 Amerika entdeckte, und das mit allem, was dazugehört: Ruder für den Steuermann, Bullaugen zum Durchschauen, Reeling, Kajüte, Planken, Laufsteg, ein Walfisch - das ist doch klar - als Galionsfigur und natürlich ein Segelmast, an dem bereits eine Piratenfahne flattert. "Die bleibt aber nicht allein - die Ortsfahne von Zwota wird auch noch gehisst", versichert René Goram.

Eigentlich hätte das Spielschiff schon beim Hammerspektakel am Montag "zu Wasser" gelassen werden sollen. Aus logistischen Gründen wurde aber darauf verzichtet. Die offizielle Taufe erfolgt nun am 28. Mai im Rahmen des 9. Minigolf- und Familienfestes. Dann wird auch bekanntgegeben, welchen Namen die Attraktion trägt.

Vorschläge dafür können bis zum 24. Mai beim "Walfisch" eingereicht werden (Telefon 037467 22616 oder Email: info@gasthof-walfisch.de). Ein Tipp: "Walfi" entfällt, denn so heißt bereits eine vor drei Jahren vor dem Gasthof aufgestellte Holzskulptur.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...