Stadt Oelsnitz erbt Künstlerhaus von Regine Heinecke - und nun?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Erbe der im November 2019 verstorbenen Künstlerin, die viele bekannte DDR-Kinderbücher illustrierte, darf offiziell von der Stadt angetreten werden. Doch die will sich mit einer Entscheidung, was sie aus der idyllische gelegenen Immobilie macht, noch Zeit lassen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.