Standesamt: Das ändert sich ab 2020 in Schöneck

Stadt Oelsnitz übernimmt die Aufgaben beim Personenstandswesen

Schöneck/Oelsnitz.

Zum Jahresende 2019 aufgelöst wird der Standesamtsbezirk Schöneck, zu dem auch die Gemeinde Mühlental gehört. Wie Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) dazu erläuterte, scheidet die Schönecker Standesbeamte Ende Januar 2020 aus. Die Aufgaben des Personenstandswesens übernimmt dann der Standesamtsbezirk Oelsnitz mit. Das hat der Schönecker Stadtrat am Dienstag bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung aus den Reihen der Freien Wähler beschlossen und auch eine entsprechende Zweckvereinbarung mit Oelsnitz abgesegnet.

Hochzeiten können weiterhin im Rathaus Schöneck und im Schloss Schilbach stattfinden, die Aufgebote müssen allerdings künftig in Oelsnitz bestellt werden, erklärte die Bürgermeisterin auf Anfrage von Stadtrat Hans-Dieter Kersten (Freie Wähler). Die Möglichkeit, in Schöneck zumindest tageweise eine Außenstelle des Oelsnitzer Standesamtes zu halten, besteht aber nicht, machts sie auf entsprechende Anfrage von Alf Polster (Freie Wähler) deutlich.


Der Standesamtsbedarf in Schöneck lag nach jüngsten Erhebungen bei etwa 15 Stunden pro Woche. Dazu müsste die Stadt künftig eine Hauptstandesbeamte sowie eine Vertretung vorhalten, die mindestens das Studium des gehobenen Dienstes und die Standsamtsausbildung absolviert haben. In kleinen Kommunen, so die Bürgermeisterin, sei diese Stellenbesetzung schwierig und das nicht nur unter finanziellem Aspekt. Solche Zusammenschlüsse von Standesamtsbezirken gab es nach ihren Informationen bereits mit Bad Elster und Adorf sowie mit Treuen und Rodewisch.

Gespräche über einen Zusammenschluss führten die Schönecker mit den Nachbarstädten Falkenstein, Klingenthal, Markneukirchen und Oelsnitz. Die künftige Große Kreisstadt Klingenthal wäre sogar bereit gewesen, auch Personal der Stadt Schöneck zu übernehmen. Bei der Entscheidung für Oelsnitz habe laut Suplie die Gemeinde Mühlental eine wichtige Rolle gespielt, da von dort aus eine Busanbindung nach Oelsnitz besteht.

Nach den Worten der Bürgermeisterin sucht Schöneck mit seinen rund 3100 Einwohnern bereits nach weiteren Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Nachbarstädten.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...