Stopp kam schon nach dem Februar

Heimatverein Topas hält Rückschau und Ausblick

Tannenbergsthal.

Eigentlich war der Tannenbergsthaler Heimatverein Topas erfolgreich in das Jahr 2020 gestartet. Darauf hat Vereinsvorsitzende Karla Dunger in ihrer Jahresbilanz verwiesen. Im Januar zeigte Roland Prokein aus Rostock im Herrenhaus den Film "Die Ent- deckung des Kältepols Jutschjugei" über den Aufbau zweier Wetterstationen in Nordostsibirien. Im Februar erlebte die Sammeltasse ihre Renaissance. Bei Kaffee, selbst gebackenen Torten und Klaviermusik, drohte das Herrenhaus aus allen Nähten zu platzen. Dann aber kam das Coronavirus, und alle weiteren Veranstaltungen - darunter Musiknachmittag, Herbst- sowie Weihnachtsmarkt - mussten abgesagt werden.

Untätig waren die Vereinsmitglieder trotzdem nicht. Die Dauerausstellung im Herrenhaus wurde neu gestaltet. Sobald es wieder möglich ist, soll sie an jedem zweiten Samstag im Monat von 14 bis 16 Uhr zugängig sein.

2021 will der Verein Partner der "Freien Presse" bei der traditionellen Karfreitags-Wanderung am 2. April sein, mit Start und Ziel am Herrenhaus. Für das letzte Wochenende im Juni laufen gemeinsam mit dem Sportverein, Jugendclub und der Feuerwehr die Vorbereitungen für ein Sommerfest.

Im kommenden Jahr findet am letzten Wochenende im September die Bundestagswahl statt. Der Termin für den traditionellen Herbstmarkt am Herrenhaus wird deshalb vom 26. September auf den 3. Oktober verschoben.

Partner ist der Heimatverein Topas auch für ein Autorentreffen, das am letzten Wochenende im Oktober stattfinden soll, und zwar mit Veranstaltungen im Gasthof zum Walfisch in Zwota und im Herrenhaus Tannenbergsthal. (tm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.