Telekom-Ärger: Stadt schaltet Landkreis ein

Markneukirchen.

Die Stadt Markneukirchen wendet sich wegen Ärger beim Breitbandausbau im Auftrag der Deutschen Telekom an die Kreisverwaltung. Das Landratsamt hat die Verträge mit dem Versorger geschlossen. Bürgermeister Andreas Rubner (parteilos) bemängelte vielfach die Bauausführung. "Die Sendung Ärger mit der Telekom wird im ganzen Vogtland neu aufgelegt", erkannte das Stadtoberhaupt in Beschwerden vielerorts ein Muster. "Wir sind froh und dankbar, dass wir angebunden werden. Es muss aber in einigermaßen ordentlicher Art und Weise geschehen. Und das geschieht nicht", kritisierte Rubner zum Teil dreimal aufgemachte Baustellen, beklagte "keine ordentliche Verdichtung" und fürchtet Schäden in den folgenden Jahren. Die Qualität der Ausführung schwanke. (hagr)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...