Testpflicht bei Friseuren rechtens

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen/Chemnitz.

Der Beschluss des Chemnitzer Verwaltungsgerichts zur Vorlage eines aktuellen Coronatests vor Friseurbesuchen ist endgültig. Das hat ein Sprecher des Gerichts auf "Freie Presse"-Anfrage bestätigt. Die Betreiberin eines Friseursalons aus Plauen hatte der vom Landratsamt verordneten Testpflicht widersprochen und beim Verwaltungsgericht einen Eilantrag eingereicht. Das Gericht entschied allerdings, dass die Testpflicht rechtmäßig ist. Gegen die Entscheidung hätte die Salonbetreiberin Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht in Bautzen einlegen können, worauf sie aber verzichtete. Damit ist dies nunmehr rechtskräftig. (su)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.