Tiermotive als Scherenschnitt

Im Zoephelschen Haus in Oelsnitz gibt es eine neue Ausstellung. Eine Künstlerin aus Werdau stellt sich vor.

Oelsnitz.

Seit Jahresbeginn stellt sich die Werdauerin Gabi Kunstmann mit filigranen Papierschnitten im Oelsnitzer Zöphelschen Haus der Öffentlichkeit vor. Bis zum 7. April können die 30 künstlerischen Arbeiten und ein gestalteter Jahreskalender mit Tiermotiven zu den Öffnungszeiten der Tourist-Information betrachtet werden.

Geboren 1949 in Plauen, absolvierte Gabi Kunstmann von 1967 bis 1971 ein Pädagogikstudium Kunst und Geschichte an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Künstlerische Praxisausbildung erhielt sie beim Leipziger Maler und Grafiker Albert Schulz. Als Fachlehrerin für Kunst und Geschichte war sie von 1971 bis 2008 in Werdau tätig. Bei einer Weiterbildung bei der Künstlerin und Scherenschneiderin Christa Bachmann wurde sie zur verstärkten Beschäftigung mit den Gestaltungstechniken des Scherenschnittes und des Papierschnitten angeregt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.