Tirpersdorfer Rat wird weiblicher

Ab sofort sitzen drei Frauen im deutlich verjüngten Kommunalparlament. Es gibt zudem einen neuen ersten Vizebürgermeister.

Tirpersdorf.

Es hat sich etwas geändert im Gemeinderat Tirpersdorf - Katrin Weller ist als Frau nicht mehr Einzelkämpferin. "Es sind jetzt drei Mann, äh, Frauen", hatte selbst Bürgermeister Reiner Körner (parteilos) noch leichte Mühe, die veränderte Situation in Worte zu fassen. Drei Frauen unter zwölf Abgeordneten am Ratstisch sind ein Novum für Tirpersdorf. Zugleich hat sich der Rat mit der Wahl am 26. Mai auch deutlich verjüngt - der Altersdurchschnitt liegt nun bei knapp 50.

Mit Kati Ludwig, Bianca Rudert, Hartmut Schätzer und Daniel Seidel sitzen vier Neue am Ratstisch. Sie treten an die Stelle der nicht mehr kandidierenden langjährigen Abgeordneten Günter Seidel und Hans-Peter Ludwig sowie zweier Räte, die den Wiedereinzug verpasst hatten. Daniel Seidel ist mit Jahrgang 1981 der Jüngste in der Runde, Gert Ludwig mit Mitte 60 der neue "Alterspräsident". Neben der Mischung aus Erfahrenen und Neuen freut Körner ein weiterer Mix: Die Ortsteile sind im Rat gut vertreten. Neben - wie bereits bisher - Lottengrün, Altmannsgrün und Schloditz ist nun dank Bianca Rudert auch Droßdorf dabei.


Für ihre konstituierende Sitzung am Donnerstagabend nahmen sich die Räte ausreichend Zeit und absolvierten vier geheime Wahlgänge. Eine Änderung machte sich bei Körners erstem Stellvertreter nötig. Dieses Amt hatte bisher Günter Seidel inne, der aus dem Rat ausgeschieden ist. Im Vorfeld hatte sich Körner "im stillen Kämmerlein" Gedanken gemacht, wer für den Posten in Frage kommt - und danach Gespräche geführt. Weil Stimmenzahl und Erfahrung für Körner wichtige Kriterien waren, war Ronny Tenner einer der ersten, die der Bürgermeister ansprach. Der Grund: Tenners Wahlergebnis war der "absolute Hammer", so Körner - 475 Stimmen. Prozentual hatte im Mai kein anderer ehrenamtlicher Kommunalpolitiker im oberen Vogtland so gut abgeschnitten. Doch Tenner wollte unter anderem aus beruflichen Gründen lieber wie bisher zweiter Vize bleiben. Dafür erhielt er 12 von 13 Stimmen, ein Stimmzettel blieb leer. Der neue erste Stellvertreter heißt Ralph Six - für ihn hatte Körner geworben, da er neben Erfahrung auch dank flexibler Arbeitszeiten schnell einspringen kann. Six erhielt elf Stimmen, ein Zettel blieb weiß, eine Stimme fiel auf Matthias Rentsch.

Rentsch wurde als neuer Tirpersdorfer Vertreter in den Verbandsrat Jägerswald gewählt, Gerd Trippner erhielt für das Gremium erneut das Vertrauen. Auch der Bürgermeister ist hier Mitglied. Die Vertreter sind Six, Ludwig sowie Thomas Kesselboth. Nicht verändert haben sich die Stimmverhältnisse im Tirpersdorfer Rat. Elf Abgeordnete stellt wie bisher die Parteiunabhängige Wählergemeinschaft, dabei vertritt nach wie vor Klaus Stephan die Linken.

Wie lesenswert finden Sie diesen Artikel? Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...