Trinitatiskirche Bad Elster heute vor 125 Jahren geweiht - Morgen Abend Festkonzert

Sie prägt Bad Elster seit 1892: Heute auf den Tag genau vor 125 Jahren wurde das neue evangelische Gotteshaus auf den Namen der heiligen Dreifaltigkeit St. Trinitatis geweiht. Der neugotische Bau des Dresdner Architekten Christian Schramm bietet nahezu 800 Sitzplätze und ist seiner Ausstattung weitgehend aus der Erbauungszeit erhalten (linkes Foto). Eindrucksvoll und mit den ebenfalls von Schramm im gleichen Zeitraum errichteten Kirchen in Dröda und Marieney ist die Ansicht mit dem markanten, 54 Meter hohen Turm (rechtes Bild). Aus Anlass des Kirchenjubiläums gibt es morgen, 19.30 Uhr ein Festkonzert in der Kirche. Gestaltet wird es von einem gebürtigen Elsteraner, Frank Peter (58), Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Der Musikwissenschaftler und Pädagoge erhielt auf der Orgel in der Trinitatiskirche als Schüler von Kantor Karl-Heinz Gnida seinen ersten Orgelunterricht. Auf der Eule-Orgel spielt Peter morgen Abend Werke unter anderem von Johann Sebastian Bach - so das Präludium in Es-Dur, mit dem die Orgel 1973 eingeweiht wurde. Gestaltet wird das Festkonzert zudem von den Chören der Kirchgemeinde unter der Leitung von Kantorin Dorothea Sandner. Es musizieren Kirchenchor, Posaunenchor und Flötenkreis. Zu hören sind Werke von Johann Sebastian und Wilhelm Friedemann Bach, Johannes Weyrauch, Antonio Vivaldi, Domenico Scarlatti, Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen. Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte wird gebeten. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...