Unwetterschaden - Bad: Soforthilfe kostete 45.000 Euro

Adorf.

In Adorf haben sich die Arbeiten zur Sicherung des Waldbades nach den Unwetterschäden auf 45.000 Euro summiert. Diese Zahl nannte Bürgermeister Rico Schmidt (SPD) jetzt im Stadtrat. Nach seinen Angaben funktionieren Heizung und Lüftung wieder. Das Glashaus hielt erste Veranstaltungen ab und lädt am 21. September zu Sounds of Tomorrowness sowie am 2. Oktober zum 12. Oktoberfest (Karten nur im Vorverkauf, 9 Euro, Ruf 037422 749844) ein. Ab Herbst bis Ende Juni 2019 soll das Bad für 1,6 Millionen Euro saniert werden. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...