Videoüberwachung am Bahnhof geplant

Adorf.

Die Stadt Adorf will den Vorplatz des Adorfer Bahnhofs mit einer Videoüberwachung versehen. Nach den Worten von Bürgermeister Rico Schmidt (SPD) ist dies eine Reaktion der Stadt auf den wiederholten Vandalismus in diesem Bereich. "Wie oft haben wir es da schön gemacht, aber Chaoten haben alles kaputt gemacht - zusammengedroschen, zusammengelatscht, selbst die Sicherheitsglasscheiben", ärgerte sich das Stadtoberhaupt. Zuvor hatte Stadträtin Sylvia Dobberkau (CDU) das Aussehen von Bahnhof und Umfeld moniert. So hätten die Bänke vor der Haltestation bessere Zeiten gesehen - sie müssten wenigstens einmal gestrichen werden, regte die Abgeordnete an. Für die Pflege der Bänke ist die Stadt verantwortlich, räumte Schmidt ein. Er will den Hinweis Dobberkaus an den Stadtbauhof weitergeben. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...