Vier Millionen Euro Schaden an der Pirk

Talsperrenverwaltung zieht Bilanz nach Mai-Flut

Taltitz.

Auf vier Millionen Euro beziffert Gerd Zobel, Betriebsleiter bei der Landestalsperrenverwaltung, die Schäden durch das Hochwasser im Mai an der Talsperre Pirk. Die Summe gab er Dienstagabend in Weischlitz bei einer Einwohnerversammlung bekannt. Der hohe Sedimenteintrag durch die Fluten schlage zu Buche, aber auch bauliche Schäden an der Stauanlage durch Geröll und von den Wassermassen Mitgerissenes. Beim Termin in Weischlitz konnten Anwohner ihre Fragen zur Steuerung der Pirk während des Hochwassers an die Verantwortlichen des Stauwerks richten. (nij)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...