Vier Räte sagen Ja zu neuer Vereinbarung

Oelsnitz.

In der Verwaltungsgemeinschaft Oelsnitz haben die Räte von Oelsnitz und der Landgemeinden Eichigt, Triebel und Bösenbrunn die neue Gemeinschaftsvereinbarung beschlossen. Sie regelt nach 20 Jahren unter anderem die Berechnung der Verwaltungskostenumlage neu, die die Landgemeinden für Leistungen der Stadtverwaltung zahlen. Die Summe sank zuletzt leicht. Die Vereinbarung wurde einstimmig beziehungsweise mehrheitlich befürwortet. In Bösenbrunn gab es keine Mehrheit für einen Antrag, den Beschluss zu verschieben. Abschließend besiegelt wird das Grundlagenwerk am 24. Juni im Gemeinschaftsausschuss. (hagr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.