Vögel im Vogtland als Fotomotiv

12.000 Fotos umfasst die Sammlung von Petra und Thomas Schulz. Viele davon haben sie am Vogelschutzbecken in Oelsnitz aufgenommen.

Auerbach/Oelsnitz.

Petra und Thomas Schulz aus Auerbach sind in ihrer Freizeit am liebsten in der Natur unterwegs und widmen sich intensiv ihrem Hobby: der Natur- und Vogelfotografie. Etwa 12.000 Bilder haben die beiden in den letzten zwei Jahren geschossen und das mit Ausdauer, denn um scheue Wildvögel eindrucksvoll abzulichten, bedarf es nicht nur großer Teleobjektive sondern vor allem Geduld. "Wir sind manchmal von früh bis abends an einem Standort. Man muss sich ruhig verhalten und warten", beschreibt Petra Schulz die wichtigste Eigenschaft eines Tierfotografen.

Bevor sich die Umweltschutztechnikerin und der IT-Fachmann auf Fotopirsch begaben, war es notwendig, die vogtländische Vogelwelt kennenzulernen. Dafür ist die Arbeitsgemeinschaft Ornithologie die beste Adresse. "Wir gehören seit zwei Jahren dazu und haben uns viel Wissen angeeignet", berichtet Petra Schulz. Schließlich müsse man wissen, welche Vogelarten es in einem bestimmten Gebiet gibt, wie sich diese verhalten und wie man die Vögel unterscheidet.

Fotografieren sei schon immer das Hobby der Eheleute gewesen, doch vor ein paar Jahren reifte der Gedanke, noch einmal ein ganz neues Wissensgebiet zu erschließen, so Petra Schulz.

Durch ihr neues Hobby haben die Auerbacher das Vogtland noch einmal von einer anderen Seite kennengelernt. Das Vogelschutzbecken bei Oelsnitz kennen sie inzwischen wie ihre Westentasche, der große Weidenteich in Neundorf ist ihr zweites Zuhause und welche Vögel man an der Talsperre Pirk fotografieren kann, wissen die Zwei aus dem Effeff. Es ist für sie auch kein Problem, seltene Vogelarten zu bestimmen. Petra und Thomas Schulz kennen sich jetzt bestens aus mit Rohrweihen, Rohrammern, Blaukehlchen, Rothalstauchern, Beutelmeisen, Schilfrohrsängern, Löffelenten und all den anderen gefiederten Bewohnern des Vogtlandes.

Wenn Petra und Thomas Schulz dann Zeit zu Hause verbringen, dann sitzen sie oft stundenlang vor dem Computer, sichten Fotos, wählen die schönsten aus, fügen Beschriftungen hinzu.

Einen Einblick in die Ergebnisse ihrer Fotoexkursionen geben Petra und Thomas Schulz auf ihrer privaten Homepage:

www.schulz-auerbach.de/naturfotografie

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...