Vogtland-Arena: Mobiles Windnetz soll Springen sichern

1500 Quadratmeter Netzfläche als Schutz für die Skispringer. Die Anlage kommt bei vier internationalen Wettbewerben in der Vogtland-Arena zum Einsatz. Der Spatenstich für die stationäre Anlage ist noch 2019 geplant.

Klingenthal.

Kraneinsatz am Dienstag in der Vogtland-Arena in Klingenthal. Stationiert war der Koloss direkt neben dem Schanzentisch. Er hob die Masten für das mobile Windnetz auf den Hang. Dort wurden sie aufgestellt und befestigt. Das teilte Gunther Brand, der Pressesprecher des VSC Klingenthal mit.

"Die mobile Anlage wird bei den anstehenden vier internationalen Wettkämpfen zum Einsatz kommen und soll für faire Bedingungen sorgen", so Kai Laukner vom Organisations-Team. Mit seinen Kollegen von der Vogtland-Arena sowie weiteren Helfern des VSC Klingenthal unterstützte er die Mitarbeiter der österreichischen Firma Alpina Sicherheitssysteme bei der Montage der Anlage.


"Das Besondere an dem von uns entwickelten Netz ist, dass es konstant Wind in einer Stärke von zwei bis maximal drei Meter pro Sekunde durchlässt, egal wie stark der Wind in das Netz weht", beschreibt Alpina-Firmenchef Ingo Hopfgartner die Vorteile, die damit den Vorgaben des Internationalen Skiverbandes (Fis) entsprechen. Per Computersimulation wird das Netz der jeweiligen Schanze angepasst. Alpina kann dabei auch auf Erfahrungen aus dem Motorsport zurückgreifen.

Insgesamt werden sechs bis zu 21 Meter hohe Stahlmasten aufgestellt, an denen dann das 80 Meter lange und 20 Meter hohe Spezialnetz bei Bedarf hochgezogen werden kann. Es wird vor allem den Bereich vor und nach dem Schanzentisch vor Windböen schützen.

Parallel laufen beim Zweckverband Vogtland-Arena die Vorbereitungen für den Bau eines stationären Windnetzes weiter. Das ursprünglich auf 1,8 Millionen Euro veranschlagte Projekt liegt nunmehr bei rund 2,05 Millionen Euro. Noch in diesem Jahr soll der erste Spatenstich erfolgen.

Auch bei der stationären Anlage wird ein Alpina-Netz eingesetzt, die Österreicher haben nach der Ausschreibung den Auftrag in Bietergemeinschaft mit dem VSTR Rodewisch erhalten.

Erster Wettkampf in der Vogtland- Arena wird Samstag und Sonntag der Continentalcup der Skispringer sein. Am 4. und 5. Oktober folgt das Finale des Sommer Grand Prix mit den besten Skispringern. Am 3. Advents-Wochenende ist dann Klingenthal wieder Gastgeber für den Skisprung-Weltcup.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...