Vogtlandbahn fährt erst ab 5. Oktober

Grund: Einschränkung auf Strecke Oelsnitz-Adorf - Ausnahmen am 8./9. September

Oelsnitz/Adorf.

Ab heute ist nach den Unwetterschäden auf der Bahnstrecke Oelsnitz-Adorf ein Gleis wieder frei - doch erst am 5. Oktober wird die Vogtlandbahn auf dem Abschnitt wieder zum regulären Verkehr zurückkehren. Das teilte Sprecher Jörg Puchmüller gestern mit und begründet dies mit "großen Einschränkungen", die bestünden.

"So gibt es aufgrund der laufenden Bauarbeiten nur die Möglichkeit, eine begrenzte Anzahl von Zügen zu fahren. Zudem müsste mit deutlich verminderter Geschwindigkeit gefahren werden. Die Fahrzeiten lägen damit über denen des Bus-Ersatzverkehrs. Daher haben der Verkehrsverbund Vogtland und die Vogtlandbahn beschlossen, den Zugverkehr bis auf wenige Ausnahmen erst zum 5. Oktober wieder aufzunehmen. Ab dann wird die Bahnstrecke eingleisig mit allen Zügen befahrbar sein", sagt Puchmüller.

Die Ausnahme: Das Wochenende 8./9. September mit dem Tag der Vogtländer und dem Fest 725 Jahre Stadt Adorf. An diesen Tagen verkehrt die Vogtlandbahn eingleisig mit veränderten Fahrzeiten, um möglichst viele Besucher zum Fest und wieder zurück zu befördern. Der Schienenersatzverkehr besteht mit Ausnahme des Wochenendes von morgen bis 4. Oktober mit Halt an der Ersatzhaltestelle Hundsgrün. Vom 17. bis 26. September ist der Streckenabschnitt Bad Brambach-Franzensbad/Františkový Láznì wegen Bau gesperrt. Auch dort gibt es Schienenersatzverkehr. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...