Vogtlandkreis kauft ehemaligen Grenzturm an der A 72

Seit 2014 ist das Landratsamt an der Liegenschaft interessiert. Nun wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Einen Nutzungs-Plan für den von Weitem sichtbaren Bau gibt es bereits.

Mödlareuth/Heinersgrün. Die Tinte unter dem Vertrag ist trocken: Der Vogtlandkreis hat den früheren Grenzturm an der A 72 gekauft. Das sagte Landrat Rolf Keil (CDU) am Freitag anlässlich eines Pressetermins im Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth. Der Kaufvertrag sei am 6. August unterzeichnet worden. "Wir haben ihn und wir werden ihn ausbauen", so Keil. Angaben zur Kaufsumme machte er nicht. Auch einen Vor-Ort-Termin mit einem Planer habe es noch nicht gegeben.

Der einstige Grenzturm befand sich bis zuletzt in Privatbesitz. Bereits seit 2014 ist das Landratsamt an der Liegenschaft interessiert. Die Vision: Der Turm soll saniert und als Gedenkort genutzt werden. Noch im Herbst 2018 hatte Keil den Wunsch geäußert, den Turm zum 30-jährigen Jahrestag des Mauerfalls als Gedenkort präsentieren zu können - dies ist nun zeitlich nicht mehr zu schaffen.

Bei dem Pressetermin am Freitag in Mödlareuth, bei dem Vertreter aus Bayern, Thüringen und dem sächsischen Vogtland zugegen waren, ging es neben dem Turm auch um das Museumsprogramm anlässlich 30 Jahren Grenzöffnung. Vom 23. September bis 9. Dezember sind dazu eine ganze Reihe von Veranstaltungen geplant. Höhepunkt: ein Trabikorso am 9. November durch das einst geteilte Dorf. (kb/nd/tb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...