Vorstoß: Gedenkort für Kriegsgefallene

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Pabstleithen.

Im Eichigter Ortsteil Pabstleithen haben Bürger den Wunsch, auf dem Friedhof einen Gedenkort für die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges aus dem Ort einzurichten. Darüber informierte Gemeinderat Udo Apelt (SPD). Unter anderem aus Totenregistern seien mehr als 60 Namen zusammengetragen worden, sagte er. "Ich würde das auf jeden Fall befürworten", sagte Bürgermeister Christoph Stölzel (parteilos) zu dem Vorstoß. Es habe dazu bereits Gespräche gegeben. Billig werde diese Lösung mit einer Platte, Stele oder Stein aber nicht, so Stölzel. Die in Eichigt nun gewählte Lösung mit namentlich aufgeführten Gefallenen des Zweiten Weltkrieges hat nach seinen Worten 8000 Euro gekostet. (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.