Was die AfD im Vogtland will

Der Kreisverband Vogtland beschließt das Programm für die Kommunalwahl. Veröffentlicht wurde es noch nicht.

Plauen.

Der AfD-Kreisverband Vogtland hat nach eigener Darstellung am Sonntag in Plauen das Programm für die Kommunalwahl am 26. Mai beschlossen. Medien waren auch diesmal nicht eingeladen, veröffentlicht wurde das Programm bisher nicht.

Zu den Eckpunkten zählen laut Mitteilung von Torsten Gahler, Vize-Schatzmeister der Landes-AfD, der Aufbau von Portalpraxen zur Entlastung der Notaufnahmen, die Stärkung des Ehrenamtes etwa dadurch, dass junge Feuerwehrleute kostenfrei die Fahrerlaubnis erwerben können und beim Thema Landwirtschaft die Förderung regionaler Produkte. Zudem soll es einen vogtländischen Kinderpass geben, der alle Vergünstigungen zusammenfasst. Auch eine Reform der vogtländischen Müllsatzung wird gefordert. Gahler ist als "Betreuer" der Vogtland-AfD eingesetzt, nachdem deren kompletter Vorstand zurückgetreten war.

Auf Nachfrage erläuterte er, dass die von seiner Partei geforderten Portalpraxen im Vogtland zwar schon beschlossen seien, es jedoch offene Fragen zu Anzahl, Standorten, der Unterstützung durch die niedergelassenen Ärzte und Finanzierung gebe. Man erachte dieses Projekt als sehr wichtig für die Bevölkerung des Vogtlandkreises und würde "eine zeitnahe Umsetzung begrüßen. Portalpraxen sollten verstärkt die ambulante Versorgung übernehmen".

Bezüglich der kostenfreien Fahrererlaubnis für junge Feuerwehrleute verweist Gahler auf das Beispiel der Stadt Oelsnitz, wo zuletzt die Kommune das Ausbildungs-Budget so aufstockte, dass zwei Lkw-Führerscheine pro Jahr für die Wehr finanziert werden konnten. Bei der Landwirtschaft schwebt der AfD laut Gahler ein regionales Gütesiegel für vogtländische Produkte vor: "Regionale Produkte sollen vermehrt in kommunalen Kantinen und Schulspeisungen verwendet werden." Zum Thema Müll schreibt Gahler: "Durch Transparenz der Behörden und die Einbeziehung der Bevölkerung, der Wohnungsgenossenschaften und der privaten Vermieter könnte es zu einer zielführenden Diskussion über die Art und Weise der Müllentsorgung und die Höhe der Gebühren kommen." Voraussetzung sei, dass der Müllausschuss öffentlich tagt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
15Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Tauchsieder
    13.04.2019

    Sie "fra..." stellten eine Frage, ich gab eine Antwort. Womit haben sie ein Problem?

  • 1
    0
    Kaschima
    13.04.2019

    Ach so, nur noch eins: nicht einmal der Journalismus sprich, die Tageszeitung, scheint dieses "heisse Eisen" anpacken zu wollen!

  • 1
    0
    Kaschima
    12.04.2019

    Lt. diesem Beitrag und den Kommentaren interessiert es 5 Personen! Es geht ja auch nicht um Reisefreiheit und Bananen wie 89!
    Es geht nur um die Frage, was wird aus unserem Land und wer bekommt unser Vertrauen und besitzt die Fähigkeit, sich für dieses Land zu engagieren und einzusetzen. Die Diaeten einkassieren, dazu gehört nicht viel!

  • 0
    1
    framann
    12.04.2019

    @Tauchsieder... aber so kann man von dem Ursprungsthema auch ablenken... es geht hier nicht um den Vogtländer an sich, sondern um das "Was die AfD im Vogtland will" ... so lautet die Überschrift über dem Bericht... wenn das den Vogtländer nicht interessiert, dann frage ich mich, warum die AfD bei den letzten BTW über 25 % in Sachsen erreicht hat ... ich denke schon, dass er bei den nächsten Wahlen wissen will, wen er jetzt wählt und warum er ihn wählen soll... wenn ich nicht irre?

  • 0
    2
    Tauchsieder
    12.04.2019

    Sagen wir mal so "fram....", ich weis von was ich spreche. Erfahrungen, alles nur Erfahrungen.

  • 1
    2
    framann
    12.04.2019

    @Tauchsieder... sind Sie Sachse / Vogtländer? ... oder warum denken Sie so abfällig über die Vogtländer? ... vielleicht enthemmt der Nickname und die Anonymität... einfach nur respektlos!!

  • 2
    2
    Kaschima
    12.04.2019

    Also "last but least"! Fazit: es interessiert wirklich KEINEN mehr, wer unsere Zukunft und wie entscheidet! Da könnte man auch irgend einen no-Name auf die Listen für den Landtag setzen, der ein Kochrezept als Vorstellungsrede vorliest, da es eh keinen interessiert! Was ist nur aus den engagierten und couragierten Plauenern geworden?! 89 waren es Wölfe - jetzt sind es Schlafschafe!

  • 2
    1
    Tauchsieder
    12.04.2019

    "fram....", was für Interessen und was für Straßen?
    Und selbst wenn`s welche gäbe, da müsste er sich doch bewegen und sein Gehirn einschalten. Gäbe es was umsonst, na dann aber hallo.

  • 1
    2
    Zeitungss
    12.04.2019

    @Kaschima: Sehr schöner und treffender Beitrag. Der Eingeborene, also der Vogtländer, wird ihn nur nicht verstehen. Die Gründe dafür haben Sie recht deutlich aufgeführt. Änderungen an diesem Zustand erwarte ich persönlich schon lange nicht mehr. @Tauchsieder hatte es bereits mit ähnlichen Worten zum Ausdruck gebracht.

  • 3
    1
    Kaschima
    11.04.2019

    Ja Tauchsieder, da muss ich Ihnen recht geben! Kein Aufschrei! Kein sich wundern oder irgend eine Reaktion! Mittlerweile sind die Schlafschafe zufrieden und glückselig! Denen scheint es egal zu sein, wer über sie bestimmt! Hauptsache die Fresskörbe am Wochenende sind gut gefüllt und die Fernsehsender funktionieren nachmittags mit einlullenden und idiotischen Sendungen! Die Kinder demonstrieren Freitags für - das wissen sie selbst nicht! Es hat ja jemand vorgemacht und es ist ja auch egal, ob Schule oder nicht, es herrscht notorischer Lehrermangel und ich Frage mich schon lange, wie diese Chaos-mache einmal im Leben bestehen will!
    Diese Gleichgültigkeit um die Existenz ist erschreckend und macht mir Angst!

  • 3
    1
    framann
    11.04.2019

    @Tauchsieder .... das kann ich mir nicht vorstellen, denn immerhin ist Plauen die Wiege der Wende... das heisst doch ... er kann für seine Interessen auf die Strasse gehen

  • 0
    3
    osgar
    11.04.2019

    Schade, dass der @Voigtländer oder wie er sich nannte, hier nicht mehr aktiv ist. Der würde euch den Marsch blasen :-)

  • 4
    1
    Zeitungss
    11.04.2019

    @Tauchsieder: Genau so ist der Vogtländer.

  • 6
    1
    Tauchsieder
    11.04.2019

    Dem vogtländischen Wähler interessiert so ziemlich nichts "Kasc....". Dem ist es völlig egal wer ihm übers Ohr haut oder vom wem er abgezockt wird. Das Geld reicht fürs Brot und Bier, ab und an mal ein neues Auto, was stört mich fremdes Leid. Der Vogtländer hat so ein aufregendes Leben wie eine Galapagos Schildkröte, fressen, saufen, alt werden.

  • 4
    0
    Kaschima
    11.04.2019

    Warum tritt ein Vorstand vor den Wahlen komplett zurück? Stimmt es, dass es nicht so ganz der Wahrheit entspricht, was da den Wählern erzählt wird?! Wieso reagiert erst jetzt der Landesvorstand, da diese Querelen und Grabenkämpfe schon fast ein
    Jahr die Einigkeit und den Zusammenhalt dieses Kreisverbandes demontieren?!
    Ein Mitglied wurde für den Landtag gewählt! Interessiert es die Wähler hier gar nicht, WER sie künftig und vor allem WIE die nächsten Jahre im Landtag vertritt?!
    "Mut zur Wahrheit" - das ist man den Wählern von 2017 schuldig!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...