Wie die Stasi in Hof spitzelte

Hof.

Das Museum Bayerisches Vogtland präsentiert ab sofort eine Wanderausstellung des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des DDR-Staatssicherheitsdienstes (ehemals Gauck-Behörde) über Funktion und Methoden der DDR-Staatssicherheit. Besonders die Auswirkungen der Stasi-Maßnahmen auf das Leben der Betroffenen stehen im Fokus. Mehrere regionalbezogene Ausstellungsmodule veranschaulichen, wie die Stasi Personen und Einrichtungen in Bayern und speziell in Hof bespitzelte und "bearbeitete". Die Stasi beobachtete etwa den Hauptbahnhof Hof. Ihr besonderes Augenmerk galt dabei der Dienststelle der Bayerischen Grenzpolizei, dem westdeutschen Zoll sowie der Inneren Bahnhofsmission. Auch die spektakuläre Ballonflucht zweier Familien in den Westen ist Gegenstand der Ausstellung. (bju)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.