Corona-Care unterstützt Initiative des Rathauses

Reichenbach: Private und städtische Hilfe formiert sich

Reichenbach.

Die Facebook-Gruppe "#CoronaCare Reichenbach/ Vogtland, Mylau und Netzschkau" unterstützt die am Montag angelaufenen Bestrebungen der Stadtverwaltung, in der Corona-Krise einen Hilfsdienst für Senioren, Alleinerziehende und andere Hilfebedürftige einzurichten. Deshalb steht im Seitenkopf der Facebookgruppe seit Dienstag neben der eigenen Rufnummer 0178 8246492 auch die Hotline der Stadt: 03765 524-2121.

"Wenn es hart auf hart kommt, wird jede Hilfe nötig sein", sagt die Gruppengründerin, Fotografin Katrin Fetzer. Die Strukturen der privaten und der städtischen Hilfe werden parallel nebeneinander bestehen. Fetzer will die Mitglieder, deren Anzahl binnen zehn Tagen auf 697 angewachsen ist, fragen, ob sie ihre Kontaktdaten auch an die Stadt geben wollen. "Wir haben im Moment viele, die helfen wollen. Nachfragen nach konkreter Hilfe liegen aber noch nicht vor", schildert Fetzer.

Bei der Stadtverwaltung haben sich bis Mittwoch 35 Helfer und drei Bedürftige gemeldet. Abgefragt wird, wer wann welche Hilfe mit oder ohne Auto leisten kann. Unter der Hotline 03765 524-2121 und via E-Mail an: hilfe@reichenbach-vogtland.de wird auch registriert, wer Hilfe benötigt. Die Koordinierungsstelle im Rathaus bringt dann Helfer und Hilfsbedürftige zusammen. (gb)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.