Zuwachs für Sammlung in Zwota

Zwei neue Leihgaben für die Ausstellung im Harmonikamuseum Zwota kann Mitarbeiterin Ulrike Müller präsentieren. Rechts ein Akkordeon der Klingenthaler Firma Hugo Rauner. Auf einem solchen Modell hatte, wie jüngst bekannt wurde, auch Benny Andersson von der legendären schwedischen Popgruppe Abba das Akkordeonspiel gelernt. Das Instrument ist eine Leihgabe von Udo Schneeberg aus Zwota. Das aufwendig gestaltete Bandoneon (links) der nicht minder legendären Marke Alfred Arnold aus Carlsfeld erhielten die Zwotaer von Barbara Wagner aus Chemnitz. Das Harmonikamuseum Zwota besteht seit 1986. Seit 2014 ist es eine der Stationen der "Route der Industriekultur in Sachsen", die durch das sächsische Wirtschaftsministerium initiiert wurde. Geöffnet ist dienstags bis donnerstags, 10 bis 16 Uhr, außerdem am 1. August 14 bis 17 Uhr. (tm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.