2,8 Millionen Euro für Digitalisierung

Plauen.

Mit rund 2,8 Millionen Euro wird die Stadt Plauen von der Förderrichtlinie "Digitale Schule" profitieren, die das sächsische Staatskabinett am Dienstag als erste Landesregierung bundesweit auf den Weg gebracht hat. Wie der Plauener CDU-Landtagsabgeordnete Frank Heidan informiert, fließt die genannte Summe komplett in die öffentlichen Schulen der Stadt. Aber auch freie Träger gehen nicht leer aus. So sind unter anderem für den Evangelischen Montessori-Schulverein rund 200.000 Euro veranschlagt und für das Schulzentrum am König-Albert-Stift zirka 149.000 Euro. Die Förderung soll den Schulen erlauben, die Digitalisierung voranzubringen. Neben der Bereitstellung von kabellosem Internet (W-Lan) soll der Kauf von Technik wie digitale Displays, interaktive Tafeln sowie Tablets und Notebooks ermöglicht werden. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...