Abgeordnete kritisiert Sparkasse

Pfau: Öffentliches Institut steht in der Verantwortung

Plauen.

Die Sparkasse Vogtland hat mit ihrem Verhalten gegenüber geschädigten Prämiensparern und der um Vermittlung bemühten Verbraucherzentrale Sachsen bei der Landtagsabgeordneten Janina Pfau (Die Linke) Unverständnis ausgelöst. Wie die Sprecherin für Verbraucherschutz der Landtagsfraktion erinnert, ist die Sparkasse ein von der öffentlichen Hand getragenes Institut: "Aus diesem Grund fordere ich sie dazu auf, das immer noch bestehende Gesprächsangebot zu nutzen und auf die Verbraucherzentrale zuzugehen."

Die Sparkasse hatte in dieser Woche einen bereits vereinbarten Termin mit den Verbraucherschützern abgesagt. Diese wollten im Sinne von Prämiensparern, denen für ihre langfristig Sparverträge offenbar im Schnitt 2500 Euro zu wenig an Zinsen ausgezahlt wurden, den Aufschub der Einspruchsfrist erreichen - bis über die Musterfeststellungsklage entschieden ist, die für ebenfalls betroffene Kunden der Sparkasse Leipzig geführt wird.


Pfau: "Es muss eine gerechte Lösung im Sinne der Kunden gefunden werden, sodass diese nicht ständig vor den Kopf gestoßen werden." Die Geduld der Kunden sei in den vergangenen Jahren bereits durch Schließung zahlreicher Filialen und erhöhte Kontogebühren strapaziert worden, erinnert Pfau. (us)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...