Anti-AfD-T-Shirt löst erneut Streit aus

Plauen.

Kai Grünler, Vorstandsmitglied im Stadtverband der Linken, hat es wieder getan: Auf den Gästestühlen der Stadtratssitzung am Dienstag nahm er in einem FCK-AfD-T-Shirt Platz - für kurze Zeit. Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) veranlasste noch vor Beginn der Sitzung über Linke-Fraktionschefin Claudia Hänsel, dass Grünler das T-Shirt wechseln möge. Es verunglimpfe eine gewählte Partei. Das FCK steht im Englischen für ein vulgäres Schimpfwort. Der Linke war bereits als Mitglied des Verwaltungsausschusses ermahnt worden, Provokationen zu unterlassen. Als Gast der Ratssitzung berief sich Grünler jetzt darauf, dass Anhänger der rechtsextremistischen Kleinpartei Der Dritte Weg im September an der konstituierenden Sitzung des Stadtrates in T-Shirts mit ihren Parteiparolen teilgenommen hatten. Das sei aber nicht das Gleiche, ließ Oberdorfer ausrichten. Grünler gab nach und zog ein signalrotes T-Shirt über, dass er bereits dabei hatte. Aufschrift: "Freiheit stirbt mit Sicherheit." (us)

15Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    Hinterfragt
    21.12.2019

    "...Anzeige erstattete ein Bürger, der aufmerksam war. Allein der Aufkleber "Fuck you Greta", den sich zum Beispiel ein Vogtländer auf seinen alten Citroën geklebt hat, zählt als Beleidigung, so die Staatsanwältin..."
    Quelle FP:https://www.freiepresse.de/vogtland/oberes-vogtland/ermittlungen-gegen-greta-hasser-im-vogtland-artikel10624175

    Hier im Ratssaal hat es jeder gesehen "FCK-AfD", AUFMERKSAM war da wohl keiner? ...

  • 12
    9
    Malleo
    20.12.2019

    Muss man Herrn Grünler mit seinen plakativen Seifenblasen kennen?
    Ü-Staat verhindern?
    Das hat sich in Dresden gezeigt.
    Weiße Weihnacht ist so sicher wie das Grüne Gewölbe, Herr Grünler.
    Kennen Sie überhaupt die politische Vergangenheit der Linken?
    Eher nicht, sonst wären Sie bei der Schiffspartei geblieben.
    Die Piraten hatten wenigstens nur eine Augenklappe, Sie haben zwei!

  • 9
    1
    Zeitungss
    20.12.2019

    @Peda....: Ja , ein wichtiger Punkt welchen man gerne unterschätzt. Auch jedes geschriebene Wort hier an dieser Stelle fällt darunter, abgegriffen wird bekanntlich überall wo es etwas abzugreifen gibt. Man möchte schon wissen wie der Untertan tickt, es war bisher in jeder Gesellschaftsordnung so, halt im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten.

  • 13
    5
    Pedaleur
    20.12.2019

    Was der "STASI den Neid ins Gesicht treiben würde..." ist die freiwillige Preisgebung privater Informationen in sozialen Netzwerken und das freiwillige Anschaffen einer smarten Wanze namens Alexa in privaten Haushalten. Die Aussagen von Fr. Bohley sind daher in ihrer Zeit zu sehen. Sie konnte das Internet und die smarten Helferlein nicht vorausahnen.

  • 12
    4
    Zeitungss
    20.12.2019

    Ohne es näher bewerten zu wollen, schlage ich bei künftigen Sitzungen eine einheitliche "Arbeitskleidung" nach chinesischen Vorbild vor. Es würde wieder Ruhe in die Reihen bringen und die Beteiligten könnten ihren eigentlichen Aufgaben gerecht werden. Wie angekratzt dieser Staat ist, gab es gestern 22.45 Uhr in der ARD eine Zusammenfassung, welcher nichts hinzuzufügen ist. Es war ein satirisches Meisterwerk, was nicht jeder Bürger dieses Landes auch verträgt, warum das so ist, darf jeder selbst nachdenken. Wirklich wichtige Dinge spielen anscheinend überhaupt keine Rolle mehr und man ist dankbar für jede Ablenkung dieser Art, wie es hier in der Praxis gerade vorgeführt wird.

  • 13
    5
    nevidimka
    20.12.2019

    @kgruenler
    "Ich weiß sehr gut, wohin ich politisch gehöre, nämlich zu einer humanistischen sozialen Politik für ALLE Menschen," zu der dann offensichtlich dazugehört, Menschen zu "FCK"en?

  • 4
    6
    Hinterfragt
    20.12.2019

    Kann mir die Moderation aufzeigen, wo die Partei DER FALSCHE WEG registriert ist?

  • 17
    3
    Franziskamarcus
    20.12.2019

    In diesem Zusammenhang fällt mir, was unseren jetzigen Zustand der regierenden Parteien incl. LINKE und im besonderen der Grünen , ein Zitat von Bärbel Bohley ein:

    Alle diese Untersuchungen“, sagte sie, „die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen.“
    „Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“

  • 15
    7
    Hinterfragt
    20.12.2019

    @CPärchen; Ihr Kommentar zeigt viel richtiges, trotzdem enhalte ich mich mal der "Fingerwertung"
    Zur Begründung:
    Es ist auch meine Meinung, dass die derzeitigen Bundes.- Landesregierungen alles dafür tun um die Bürger immer besser zu überwachen. Und es ist auch meine Meinung, dass vieles, was heutzutage hier stattfindet und geplant ist, der STASI den Neid ins Gesicht treiben würde...

  • 10
    9
    Tauchsieder
    20.12.2019

    Ich glaube da stoßen sie "CPä....." auf taube Ohren, zumindest auf unverständnis.

  • 17
    15
    CPärchen
    19.12.2019

    Herr Grünler, es ist nicht wirklich realitätsnah zu behaupten, die CDU will einen Überwachubgsstaat, der StaSi und GeStaPo in den Schatten stellt.
    Es war immer noch Die Linke/PDS/SED in der sie als Pazifist eintraten, die Familienmitglieder unter Druck setzte, in den Westen geflohene Menschen zurück zu holen, wenn sie nicht bei der Flucht erschossen worden sind. Die Todesstrafe wurde in Leipzig auch noch in den 1980'ern umgesetzt. Selbst bei den Grünen sind mir keine Unterstützer von Venezuelas Präsidenten bekannt, der vieles ist, aber nicht für das Volk da ist, sondern es lieber mit Gewalt ruhig stellt.
    Auch sind Kommunisten in ihrer Partei drin, die Russland immer noch für einen linken Staat halten und ihn nicht verurteilen können für bspw. Homophobie und Landgewinne (Donbass, Südossetien).
    Sie wollen Menschen, die es hier her schaffen unterstützen, aber nicht die Menschen, die es nicht nach Europa schaffen, sobald Militär benötigt wird. So ist Mali nunmal nicht ausschließlich mit singen und klatschen zu befrieden. Sie brauchen ziviles Engagement und Militär.

    Und jetzt will ich nie wieder (!) mehr von ihnen lesen müssen, dass demokratische Parteien einen Überwachungsstaat aufbauen wollen, der schlimmer ist, als die StaSi, sonst lade ich sie gerne mal ins StaSi-Gefängnis nach Bautzen ein! Gebaut von der SED, Nachfolgepartei: Die Linke

  • 33
    27
    kgruenler
    19.12.2019

    @Tauch...: Ich weiß sehr gut, wohin ich politisch gehöre, nämlich zu einer humanistischen sozialen Politik für ALLE Menschen, mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz der politischen Entscheidungen, einer anständigen Netzpolitik und vor allem einen Überwachungsstaat verhindern, den sowohl AfD als auch CDU/CSU fordern und der dann schlimmer wäre, als einst Stasi oder Gestapo.
    Da die Piratenpartei (auf der Du immer wieder rumreitest) leider in der politischen Bedeutungslosigkeit versunken ist und mich DIE LINKE über Jahre in meiner politischen Arbeit unterstützte und ich auch inhaltlich mit der Linkspartei eher übereinstimme, als mit anderen Parteien, habe ich nach langer Überlegung meine Mitgliedschaft 2016 beantragt und erhalten. Andere Politiker wechseln auch die Parteien, wenn sie inhaltlich voneinander sich entfernt haben, das ist völlig normal im Politikbetrieb.
    Ich bin seit Jahren als beratender Bürger in verschiedene Ausschüsse berufen und habe dort im Rahmen meiner Möglichkeiten (man hat kein Stimmrecht) durchaus sehr aktiv mitgewirkt und arbeite auch aktiv an Arbeitsgruppen mit. Die Ergebnisse daraus sind durchaus auch als meine politischen Erfolge zu betrachten, wenn auch nicht allein durch mich.
    Wenn ich mich nun öffentlich immer wieder gegen die vom Verfassungsschutz beobachtete Kleinstpartei DER FALSCHE WEG und in Teilen vom Verfassungsschutz beobachteten AFD engagiere, dann aus einem einfachen Grund. Was in der Weimaer Republik einst passierte, dass die NSDAP, unter Mithilfe der bürgerlichen Mitte, an die Macht kam, dann sämtlichen politischen Gegner (Kommunisten, Sozialdemokraten, Geistliche, Gewerkschafter, Journalisten usw.) verhaften und teils umbringen ließ und dann alle europäischen Juden umbringen ließ und einen Weltkrieg anzettelte, genau dass soll NIE WIEDER passieren!
    Und wenn man beobachtet, dass genau die Vorzeichen von einst gerade wieder passieren, wie z.B. erstarken der rechtsnationalischen Kräfte, Entzug der Gemeinnützigkeit von prodemokratischen Vereinen, eine bürgerliche Mitte, welche wieder mit den Faschisten von AfD & Co. kooperiert etc. pp., dann kann ich als Demokrat und Antifaschist das nicht einfach hinnehmen und dulden!
    Und genau aus diesen Gründen werde ich auch weiterhin alle Feinde der Demokratie und alle Rassisten und Menschenfeinde mit meinen Möglichkeiten bekämpfen. Als überzeugter Pazifist ohne Gewalt, sofern nicht Notwehr erforderlich ist.
    So und nun haben Sie Gelegenheit, Ihre Standpunkte darzulegen oder weiter nur dumm zu schwätzen.

  • 17
    26
    Tauchsieder
    19.12.2019

    Das ist mal ein Schenkelklatscher, wenn hier mal ein "Grüner Daumen-Geber" von Kai Grünler ihn verteidigt. Scheinbar lesen sie zwischen den Zeilen, oder nur mit halben A...h. Ein Sammelsurium von haltlosen Anschuldigungen auf die ich hier auf keinen Fall eingehe. Sie verstehen weder mein Geschriebenes, geschweige denn eine Intervention von mir.
    Ich wünsche ihnen noch viel Spaß mit ihrem Piraten. Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein bis wir uns wieder köstlich über ihn amüsieren.

  • 28
    24
    MPvK87
    19.12.2019

    Tauchsieder, wer auch immer du bist.
    Viel mehr als andere anonym beleidigen, Nazis schützen und ansonsten mit wenig Bildung glänzen kommt bei dir leider nicht viel raus.

    Gruenler ist ein erwachsener Mensch. Erfahren.
    Du brauchst ihn nicht "gut" finden.
    Verzichten könntest du jedoch auf beleidigende Inhalte. Deine Defizite in Bildungsfragen wirst du sehr wohl niemals ablegen können.

    Um meine Anschuldigungen zu untermauern sei erwähnt, wie du dich an "distel" als auch gruenler abarbeitest.
    Als auch dein nichtvorhandenes Wissen über das deutsche Wahlrecht.
    Du meinst, ein Wahlprogramm sei im Vorfeld von "Behörden" zu zensieren. Inhaltlich zu bewerten.
    Dies geschieht in einer Demokratie nicht durch Behörden. Auch wenn du diese Erwartungshalt offensichtlich hast.

    Und wenn Gruenler gestern diese heute diese und morgen diese Partei supported, ist es seine Sache.
    Das er es kann, ist richtig, und gut so.
    Daran ist nichts verkehrt.
    Meinetwegen bewerte ihn inhaltlich wenn es dir so wichtig ist. So zu tun als sei er "unerzogen" sagt mehr über dich aus, als er je im Stande wäre "falsch" zu machen.

  • 18
    29
    Tauchsieder
    19.12.2019

    Das kommt dabei raus, wenn man nicht so recht weiß wo man hingehört, die Parteien wechselt wie andere die Hemden.
    Hier im Forum mit großen Sprüchen unterwegs und dort provozieren. Wenn man wenigstens ein Ergebnis, oder einen Erfolg erkennen könnte, aber nichts.
    Für mich lässt sich der Verdacht nicht aus dem Weg räumen, dass bei der kindlichen Erziehung dies im D-Zugtempo erledigt wurde.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...