Arbeitgeber bewahrt Mitarbeiter vor Haft

Großzöbern.

Bundespolizisten haben in der Nacht zum Sonntag auf dem Parkplatz Großzöbern an der A 72 einen 37-jährigen Ukrainer kontrolliert, der mit einem Kleinlaster in Richtung Hof unterwegs war. Dabei kam heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl bestand. Das Amtsgericht Neustadt am Rübenberge hatte den Mann wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 20 Euro verurteilt, die daraus resultierende Gesamtsumme von 1200 Euro war bislang noch nicht beglichen. Er wurde zunächst verhaftet und zur Klingenthaler Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Dann übernahm der kontaktierte Arbeitgeber nicht nur die Geldstrafe, sondern auch offene Verwaltungskosten. Der Mann kam wieder frei. (bju)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.