Auswärtige im Vogtland geimpft: Ist das erlaubt?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Ehepaar aus dem Raum Dresden wurde in Plauen geimpft. Offenbar kein Einzelfall. Er wirft Fragen auf.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1717 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 13
    5
    Maniku
    11.04.2021

    Diese Blockwartmentalität, mit der hier wieder missgünstig auf andere geschaut wird, ist ekelhaft. Wenn ich sehe, dass jemandem die Impfung so wichtig ist, dass er den weiten Weg nicht scheut, ist das für mich positiv zu bewerten. Ich finde die Impfverweigerer eher problematisch....und bei täglich ungenutzten Impfterminen könnten wir jedem dankbar sein, der sich um eine Impfung kümmert, denn nur so kommen wir aus dieser Misere wieder raus.

  • 19
    5
    Mittelständisch
    11.04.2021

    Aufgrund meines Alters bin ich noch lange nicht Impfberechtigt.

    Aber wenn man sich die doch sehr starken Unterschied an Verfügbaren Impfterminen bei DRK (Link) anschaut, macht es auf jeden Fall Sinn Menschen und freie Termine auch ggf. über Landkreisgrenzen hinweg zusammen zu bringen.

    Ein Grundproblem sind wahrscheinlich die immer noch begrenzten Mengen des Impfstoffes. Den nach allem was man liest sind die Impfzentren bei weitem noch nicht ausgelastet.

    Warum können sich z.B. ältere Bürger nicht über ihren Hausarzt anmelden? So würde man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Vorerkrankungen wären bekannt (Wahl des Impfstoffes), kein Computer notwendig, wenn möglich Termin beim Hausarzt oder Vermittlung an ein Impfzentrum (Telefonnummer für Terminabsprachen).

    https://www.countee.ch/app/de/counter/impfee/_iz_sachsen

  • 25
    3
    1212178
    11.04.2021

    Vielen Dank an das Impfzentrum Eich und die dort tätigen Bundis, Schwestern und Ärzte (ist ausdrücklich keine Rangfolge): Erstimpfung erhalten, den Zweitimpfungstermin konnte ich innerhalb eines Tages arbeitgeberfreundlich verschieben. Der Wohnsitz und die Priorität wird bereits online abgefragt, und- ja- ich hatte mich auch außerhalb des Vogtlandes beworben.

  • 46
    3
    Hirtensang
    10.04.2021

    Ich hatte in meinem Kommentar vergessen die Bundeswehr zu erwähnen. Auch ihr gebührt für ihren Einsatz Lob und Anerkennung. Ihr Engagement ist sinnvoller gewesen, als mit einer Waffe für Großmachtpolitik in einem fremden Land zu stehen,

  • 35
    10
    388975
    10.04.2021

    Ich war heute in Annaberg, war ganz einfach.erst wird sich beschwert wie lange man warten muss und dann passt der Impfstoff nicht. Ich bin froh das ich geimpft bin.Bei der jährlichen Grippeimpfung hat doch auch keiner gefragt woher der Stoff ist

  • 44
    3
    Hirtensang
    10.04.2021

    Meine Frau und ich, wir sind beide über achtzig Jahre alt. Über das DRK-Zentrum haben wir uns schon Anfang Februar registrieren lassen. Nach mehrmaligen telefonischen Rückfragen erfolgte die Anfrage, ob wir noch mobil sind. Nach Bejahung, erfolgte die Zuweisung eines Termins in Annaberg, obwohl wir Chemnitzer sind. Der Gedanke, dass wir dort noch offene Termine nutzen sollten, bestätigte sich. Wir erhielten unsere "Pikse" sogar 20 Minuten vorfristig (Evtl. wäre bei dem geringen Andrang von Impfwilligen verworfen worden!) Ein Dank gebührt allen Arzten, den Mitarbeitern des DRK, des THW, der Security und allen freiwilligen Helfern für die reibungslose und gute Organisation.

  • 42
    16
    Destiniy
    10.04.2021

    Wenn ich sehe wie viele Impftermine In Chemnitz 1000 (sogar Gesamt sachsen) für morgen frei sind dann ist die Pandemie vorbei sowie die Maßnahmen. Erst rechtfur die Kinder das kann ja wohl nicht sein,wochenlang keine Schule und dann lässt sich keiner impfen.

    https://www.countee.ch/app/de/counter/impfee/_iz_sachsen

  • 66
    18
    Lisa13
    10.04.2021

    Typisch , deutsch ...sich vielleicht selbst nicht impfen lassen , aber schauen wo denn so die Auto s herkommen , Kopfschütteln

  • 64
    5
    872889
    10.04.2021

    Sachsen können sich in ganz Sachsen impfen lassen - und das ist auch gut und richtig so. Gründe für die Nutzung eines anderen Impfzentrums gibt es sicherlich genügend und diese liegen meist sicherlich nicht in der Verfügbarkeit des Impfstoffes. Außerdem nehmen viele sächsische Krankenhäuser auch Corona-Patienten aus anderen Kreisen und Städten auf - auch aus dem Vogtland. Aber natürlich ist auch das gut so. Und von Autokennzeichen sollte man sich ohnehin nicht täuschen lassen, denn trotz evtl. Autokennzeichen werden z.B. Wolfsburger sicherlich nicht ins Vogtland zum Impfen kommen.

  • 90
    6
    Falkensteiner
    10.04.2021

    Es ist doch völlig egal, wo sich die Menschen impfen lassen. Wenn sie impfberechtigt sind, können sich auch die Zwickauer z.B. auch in Eich impfen lassen. Hauptsache, es wird überhaupt geimpft. Die Region endet nicht an der Landkreisgrenze.

  • 64
    10
    Matti655
    10.04.2021

    Ich möchte einmal ein dickes Lob für das Zwickauer Impfzentrum aussprechen. Ich war heute zur Erstimpfung. Alles ist super organisiert. Von der Ankunft bis zur Impfung hat es bei mir nicht einmal eine halbe Stunde gedauert. Jeder der sich impfen lassen will bzw kann, darf sich bei der Anmeldung ein Impfzentrum in Sachsen aussuchen. Zwickau ist zu empfehlen.

  • 89
    5
    Jürgen1911
    10.04.2021

    Meine Frau und ich waren zum Beispiel als Auer in Zwickau zur Impfung. Eine Online-Terminbuchung war dort, im Gegensatz zu Annaberg, problemlos möglich. Anreise, Park- und Einkaufsmöglichkeiten sind an der Stadthalle deutlich besser als in ANA. Somit verbanden wir das Nützliche mit dem Angenehmen. Gleichzeitig stieg dadurch die Kapazität für Impfwillige aus dem oberen ERZ-Land. Und zum Schluss noch ein dickes Lob für das gesamte Zwickauer Impfteam - IHR SEID SPITZE!

  • 76
    17
    Conny
    10.04.2021

    "Warum lässt er sich nicht in Dresden impfen?"
    Ältere Leute, die dann vielleicht die Tage NACH der Impfung lieber nicht alleine zuhause, sondern bei den im Vogtland lebenden Kindern verbringen möchten, falls es zu Nebenwirkungen kommt....?
    Aber klar, alles dumme Egoisten.

  • 20
    108
    kopfschuettler1
    10.04.2021

    @ Conny

    Warum lässt er sich nicht in Dresden impfen? Das sind Leute die glauben, sie kämen zu kurz! Pfui Teufel!

  • 114
    16
    Conny
    10.04.2021

    Kiki, was genau geht denn den Vogtländern verloren?
    Momentan 2000 freie Termine in Eich, zudem steht die freie Wahl des Impfzentrums sowie die Möglichkeit, sich beim Hausarzt impfen zu lassen, jedem Vogtländer zu.
    Was verliert er also, wenn sich ein Dresdener mit Impftberechtigung hier seine Impfung abholt?
    Diese ständige Umhergeschaue, ob nicht irgendwer dran ist, dem ich es nicht gönne, bevor ICH ICH ICH dran war, ist eins der größten Hemmschuhe der ganzen Impfkampagne.

  • 19
    120
    Kiki
    10.04.2021

    Da geht ja der Sinn, warum hier die Priorisierung aufgehoben wurde, vollkommen verloren. Dem Vogtland bringt es so nämlich rein gar nichts, wenn sich Auswärtige hier impfen lassen, ich dachte schon, dass man da wenigstens auf dem Ausweis schaut. Unfassbar!

  • 67
    9
    Conny
    10.04.2021

    Was ist denn daran so kompliziert für eine Hausarztpraxis, auch eine Liste an Interessenten zu führen, die bei kurzfristig frei werdenden Terminen auf Anruf in die Praxis kommen können?
    Das macht mein Zahnarzt schon seit Jahren so, man wird bei der Terminvergabe gefragt, ob man ggf auch flexibel sein kann und dann wird man halt angerufen, wenn schon vor dem Termin etwas frei wird.
    Wenn's dann spontan nicht geht, der nächste auf der Liste.
    Das Termine ungenutzt bleiben, passiert da nicht.