Behörde stellt Bürgern neues Busnetz vor

Verkehrstag soll am Mittwoch in Plauen umfassend informieren

Plauen.

Einen Verkehrstag mit Infos rund um das neue Busnetz, das am 13. Oktober im Vogtland startet, bereitet der Verkehrsverbund mit dem Landratsamt für nächsten Mittwoch in Plauen vor. In und vor dem Landratsamt wartet am 21. August in der Zeit von 14 bis 18 Uhr neben mit den neuen Fahrplänen bestückten Infoständen und Vorträgen auch der erste Plus-Bus zum Probesitzen.

Da zum Spitzenfest der Andrang vor dem neuen Bus so groß gewesen sei, wollen die Verantwortlichen Bürgern noch einmal die Möglichkeit zum Einstieg auf Probe geben, betonten die Geschäftsführer des Verkehrsverbundes mit Landrat Rolf Keil (CDU) am Mittwoch vor der Presse. Insbesondere Ältere und Menschen mit Handicap sollen zum Aktionstag, der mit der Senioren- und Behindertenbeauftragten des Kreises organisiert wird, angesprochen werden - aber auch Tourismusanbieter, Schulen, Vereine, Pflegedienstleister, soziale Dienste, Arbeitnehmer und Firmenchefs. "Eine meiner Forderungen war, dass wir mit dem neuen Netz die Anbindungen an die Gewerbestandorteverbessern", betonte Landrat Keil und warb dafür, diese Angebote künftig auch zu nutzen. Um die Millionen-Zuschüsse des Landes in den Ausbau des öffentlichen Personen-Nahverkehrs im Vogtland zu rechtfertigen, muss der Verkehrsverbund auch einen Eigenanteil erwirtschaften und Fahrgastzahlen steigern. Konkrete Ziele wurden hierbei auf Nachfrage aber nicht genannt.


Nächste Woche beginnt der Verkehrsverbund, die Haltestellen im Vogtland mit den neuen Fahrplänen zu bestücken, hieß es. Die alten gelten bis zum Vortag des Fahrplanwechsels. Die neuen Busse sind barrierearme Niederflurfahrzeuge mit mehr Platz und weniger Stolperfallen. "Im Hinblick auf die Altersstruktur im Vogtland ist es wichtig, dass wir Senioren mit den neuen Bussen und Verbindungen eine Verbesserung anbieten", betonte VVV-Geschäftsführer Sebastian Eßbach. Selbst in Gegenden, wo künftig nur Ruf-Busse unterwegs sind, etwa in Teilen des Plauener Umlands, fahre dieser zumindest bei Bedarf im Zwei-Stunden-Takt. Hier und da werde aber noch an Verbesserungen gefeilt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...