Beste Kübelspritzer in Görschnitz gekürt

Das Spritzenfest heißt in Görschnitz nicht nur so, es wird mit Wasser aus dem Schlauch auch so einiges bewerkstelligt.

Görschnitz.

Sie waren am schnellsten beim Feuerwehr-Wettstreit in Görschnitz: Bei den Jugendfeuerwehren siegte das oberfränkische Görschnitz, bei den aktiven Wehren das Team aus Scholas. Die Teams, bestehend aus je vier Leuten, dürfen sich jetzt vogtländische Oberspritzer nennen.

"Eigentlich heißt es jetzt Kübelspritzer", sagt Jens Stark, Wehrleiter der gastgebenden Freiwilligen Feuerwehr Görschnitz, und erklärt: "Wir feiern seit drei Jahren das Spitzenfest hier." Da verwende man Kübel. Vorher richteten die Görschnitzer 18 Jahre lang das Waldfest aus. Da ging der Wettbewerb genauso vonstatten - nur eben an anderer Stelle und unter anderem Name.

Auf dem Festplatz vor dem Feuerwehrdomizil und dem Vereinshaus ist jetzt viel Platz zum Feiern und die Entfernung nicht so groß wie vorher zum Wald. Beim Parcours für den Wettbewerb ist der Platz auch nötig, denn es geht erst ums schnelle Anziehen der Uniform. Dann müssen der doppelte Ankerstich und andere Knoten fachgerecht gelegt werden (sonst droht Zeitstrafe). Im Anschluss gilt es, mittels Wasserstrahl einen Ball im Slalom und durch ein Rohr ins Ziel zu bringen. Keine einfache Sache - mancher Strahl trifft unvermittelt Zuschauer.

Görschnitzer waren bei dem Spektakel am Samstag viele vertreten - nicht nur aus dem Gastgeberort. "Wir haben seit 28 Jahren eine Partnerfeuerwehr in Görschnitz in Oberfranken", so Horst Buchwald. Aber auch das vogtländische Görschnitz mit seinen 280 Einwohnern kann mit seiner Feuerwehr punkten. "Wir sind 39 in unserer Feuerwehr", so Jens Stark, der beim Fest den Anpfiff zum Wettkampfstart übernahm. 24 Mitglieder sind aktiv dabei. Die Jugendfeuerwehr hat sechs Mitglieder.

Unterstützt wird die Truppe von einem Förderverein. "Wir sind 45 Mitglieder", sagt Thilo Horlbeck, der Vorsitzende. Der Verein sorgt für Erlebnisse wie Fichten vernichten, Hexenfeuer und Maifeuer. "Und einen Schnuppertag, um neue Mitglieder zu gewinnen." Und den Nachwuchs zu begeistern. Zum Fest gab es für Kinder einige Spiele, für alle auch Leckeres zu essen. Matthias Zahn holte duftende Pizza aus dem Ofen der Görschnitzer Feuerwehr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...