Bierwerbung am Bahnhof weicht Nahverkehrsreklame

Am Verkehrsknoten gibt es jetzt eine XXL-Tafel. Der Ersatz für die Anzeigen an den Bussteigen lässt indes auf sich warten.

Plauen.

3,56 mal 2,52 Meter groß und auffällig platziert ist die neue Werbetafel in Plauen am Oberen Bahnhof. Im Auftrag des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) haben unterhalb des Bärensteinturms die Maler Plauen GmbH und die Konstrukta GmbH einen neuen Werbeauftritt für den ÖPNV installiert. Statt wie bisher für Sternquell-Bier wird dort nun für den Nahverkehr geworben. "Das Ergebnis kann sich sehen lassen", meint ZVV-Geschäftsführer Michael Barth zufrieden.

Die Gelegenheit, einen solchen Blickfang zu etablieren, hat der Verband gern genutzt - auch um die Rolle dieses Ortes für das im Herbst gestartete Vogtlandnetz 2019+ zu unterstreichen. Denn der Obere Bahnhof Plauen gehört neben Rodewisch und Reichenbach zu den drei wichtigsten Verkehrsknoten mit wesentlichen Übergängen Bahn-Bus oder auch Bus-Bus. In Plauen ist es sogar das Zusammentreffen von Eisenbahn, Bus und Straßenbahn. In Verbindung mit dem Informations- und Servicecenter im Bahnhofsgebäude und der aufgepeppten Unterführung zu den Bahnsteigen präsentiere sich der Plauener Knoten nunmehr zukunftsorientiert, betont ZVV-Chef Barth.

Noch immer in der Warteschleife ist indes der Ersatz für die Anzeigetafeln der Bussteige am Oberen Bahnhof, die inzwischen demontiert worden sind. Acht neue Tafeln wollte der Zweckverband bereits 2019 installieren. Die 130.000-Euro-Investition verzögerte sich und sollte dann im ersten Halbjahr 2020 über die Bühne gehen. Und jetzt neuer Zeitverzug: Die Installierung soll im Herbst erfolgen, heißt es jetzt. Bis Ende 2020 sei alles fertig, die Anlagen sind zurzeit in der Werksabnahme, erklärt der Zweckverband. Das DFI-System (dynamische Fahrgastinformationen) soll dort künftig statt simpler Fahrpläne kundenfreundliche Echtzeitinformationen bieten - mit Angaben zu Verspätungen oder Ausfällen.

Unterdessen rühren der Verbandsvorsitzende, Landrat Rolf Keil (CDU), und ZVV-Chef Barth die Werbetrommel für die Sommerinitiative "Autofrei unser Vogtland erleben". An 70 Informationsständen im Vogtland wirbt der Nahverkehr gemeinsam mit dem Tourismusverband Vogtland dafür, in den Sommerferien das neue ÖPNV-Paket mit einem "deutlichen Zuwachs an Verbindungen von Bus, Bahn und Straßenbahn" zu testen. Verbandschef Keil: "Die aktuelle Coronapandemie hält uns allen vor Augen, dass wir uns besinnen und wieder regional denken sollten."

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.