Brandserie im Asylbewerberheim: Krisengipfel in Plauen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Baubürgermeisterin will wirksame Schritte einleiten

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    0
    Bautzemann
    12.04.2021

    Hallo und guten Tag,
    ich weiß nicht was der Dialog zweier Kommentatoren an der Sachlage ändert. Brandstiftung ist eine Straftat. Sie ist polizeilich zu ermitteln und der/ die Straftäter sind bei Flucht- oder Verdunklungsgefahr in U-Haft zu nehmen. Leider werden nach Personalienfeststellung von den Untersuchungsrichtern viele Straftäter wieder auf freien Fuß gesetzt. Warum?

  • 6
    0
    Zeitungss
    11.04.2021

    Nun gut, mein Stammroter hat es noch immer nicht begriffen, manchen Leuten ist eben wirklich nicht mehr zu helfen und die Feuerwehr sollte bei solchen Leuten den Schlauch nicht von der Rolle bringen, möglicherweise geht dann die Sonne auf.
    Auch wenn der Stammrote es noch nicht sacken will, auch er zahlt mit.

  • 15
    1
    Tauchsieder
    10.04.2021

    Mir ist dies völlig Wurst "ToRa" wie hier die Verantwortlichkeiten hin und her geschoben werden. Wenn dem so ist, wie sie sagen, stellt sich sofort die Frage: Warum mischt sich Fr. Wolf dann ein?
    Einen Mieter kann man kündigen, wenn er seinen Verpflichtungen nicht nachkommt. Für das Gebäude und was mit ihm geschieht ist der Eigentümer in vollem Umfang verantwortlich. Stellt sich doch sofort wieder die Frage aus meinem vorangegangenen Kommentar: Warum geht dann Oberdorfer auf Keil nicht zu und verlangt entsprechendes Handeln?
    Steht bis jetzt unbeantwortet im Raum, man dreht sich im Kreis!

  • 14
    1
    Zeitungss
    10.04.2021

    @ToRa: Wenn in einer von mir vermieteten Wohnung oder anderer Einrichtung Brandstifter Hand anlegen, gibt es nur eine Variante. Wenn man finanziell nicht unmittelbar selbst betroffen ist, kann die Meinung natürlich wesentlich abweichen. Blöd ist nur, ob nun Stadt oder Landkreis betroffen und zuständig ist, es taucht beim Steuerzahler wieder auf.

  • 9
    14
    ToRa
    10.04.2021

    Tauchsieder,
    die Betreiber des Asylheims sitzen im Landratsamt. Die Stadt Plauen ist der Eigentümer und hat das Gelände vermietet. Deshalb hat die Stadtverwaltung wenig Einfluß auf das Geschehen im Heim. Die weitere Frage wäre, was sollen die Bürgermeister Kandidaten dazu sagen? Das der AfD Mann sich meldet ist ja kein Wunder- aber Vorschläge zu ev. Änderungen hat er ja auch nicht.
    Zu denken gibt der Satz:"Mit dem Wechsel der vom Landkreis beauftragten Sicherheitsfirma am 1.März begann die Brandserie."

  • 16
    2
    Tauchsieder
    10.04.2021

    Wahnsinn, die Baubürgermeisterin hat die Initiative ergriffen !?
    Es ist doch Sache des OB sich dieser Angelegenheit anzunehmen, in Verbindung mit dem Ordnungsamt und der Polizei, um den/die Täter schnellstens zu ermitteln und entsprechende Schritte einzuleiten. Hat er sich schon in den Ruhestand verabschiedet, weil man hier kein Lebenszeichen von ihm zu diesem haltlosen Zustand wahrnimmt?
    Ganz schlimm ist es, dass man von den anderen Parteien dazu nichts hört. Keiner will sich hier die Finger verbrennen, jeder ist sich hier der Nächste, man könnte ja in eine Ecke mit Lupart geschoben werden. Auch von den Bewerbern für die OB-Wahl hört man weit und breit nichts dazu.
    Also Stadt Plauen, Daumen drücken das alles gut geht und man nicht wegen unterlassener Hilfeleistung eines Tages am Pranger steht.