Bürgerversammlung ohne Stadträte

Elsterberg.

Eine Bürgerversammlung ohne Stadträte hat es zu deren Unmut am 21.November im Elsterberger Vereinshaus Burgkeller gegeben. Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) erntete dafür in der Stadtratssitzung am Mittwoch Kritik, als er über die Versammlung kurz informierte. Er hatte dazu etwa 80 Elsterberger eingeladen, die im Juni eine Petition zur Lärmbelästigung und erhöhtem Verkehrsaufkommen im Bereich Gabelsberger und Walter-Suchanek-Straße sowie am Scholasweg unterzeichneten. Die Anwohner sprachen sich darin gegen die Ansiedlung einer Logistikfirma auf dem Areal des ehemaligen Wohnheimes aus. Im Juli und August gab es weiteren Schriftverkehr zwischen dem Sprecher der Einwohner, Wolfgang Graupner, und Bürgermeister. Im Oktober war das Thema auf der Tagesordnung des Stadtrates gewesen und ohne Ergebnis in Ausschüsse verwiesen worden. Bürgermeister Bauroth erklärte nun seinen Alleingang: "Es ist Sache der Verwaltung und nicht förderlich für mögliche Investoren, die Probleme öffentlich zu machen." Sein Stellvertreter Sven Haller (AHL) hielt dagegen: "Wir entscheiden über den Verkauf der Fläche." Weitere Räte schlossen sich an. Bauroth sagte, er habe gedacht, die Angelegenheit entschärfen zu können. (jst)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...