Burgruine bekommt Geld für Sanierung

Haushaltsausschuss des Bundes gibt 300.000 Euro

Elsterberg.

Gute Nachrichten aus dem Bundestag gab es am Mittwoch für Elsterberg. Die vogtländische CDU-Abgeordnete Yvonne Magwas teilte mit, dass der Haushaltsausschuss für die Sanierung der Elsterberger Burgruine 300.000 Euro bewilligt hat. Mit den Fördermitteln soll das Mauerwerk der größten Burganlage im Vogtland instandgesetzt und restauriert werden. "Die Burgruine ist das Wahrzeichen von Elsterberg und hat Ausstrahlung auf das gesamte Vogtland und darüber hinaus. Das gilt es zu bewahren", so Magwas. Sie selbst hatte sich im Vorfeld mehrmals vor Ort ein Bild von der Lage gemacht und den Förderantrag unterstützt. Weil die ursprünglich kalkulierten Kosten für die Sanierung stiegen, war der Antrag zwischenzeitlich neu gestellt worden. "Die deutliche Erhöhung der Summe ist ein großer Erfolg", so die Bundestagsabgeordnete. Nachdem die Burganlage wegen Gefährdung der Öffentlichkeit im Herbst 2017 geschlossen werden musste, soll mit den Geldern nun weiter daran gearbeitet werden, die Burg zu sichern und zu erhalten. Ziel ist eine schnelle Begeh- und Nutzbarkeit des Areals sowie die Sanierung des Bühnenbereichs. Auch für die geplanten Burgfestspiele erhält Elsterberg finanzielle Unterstützung vom Bund: Rund 97.000 Euro sollen fließen. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...