CDU-Chefin besucht Schöneck

Appell an junge Leute: "Sollen in Region bleiben"

Schöneck.

Vogtland-Premiere für die Saarländerin: Annegret Kramp-Karrenbauer (Foto) war zuvor noch nie in der Region gewesen, wie die Bundesverteidigungsministerin am Samstagvormittag zugab. Eingeladen hatte seine Parteivorsitzende der CDU-Landtagskandidat Andreas Heinz. Er tritt zur Landtagswahl erneut als Direktkandidat an.

AKK, wie die Politikerin abgekürzt genannt wird, hatte im Ifa-Ferienpark in Schöneck übernachtet. Von dort kam sie zu Fuß, um pünktlich 9 Uhr den Startschuss für die 17. Oldtimer-Rallye des Vogtländischen Oldtimerclubs Oelsnitz zu geben. Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien, Österreich und der Schweiz waren mit 125 Fahrzeugen der Baujahre 1911 bis 1960 angereist. Seit 50 Jahren findet die Veranstaltung im Dreijahres-Rhythmus statt.


Anfang des Monats ist AKK 57 geworden. Das sei ein Alter, "in dem man das Gefühl habe, man ist selbst so etwas wie ein Oldtimer", sagte die Politikerin. Aber es sei genau wie bei den in die Jahre gekommenen Fahrzeugen - was zähle, sei die gute Qualität. Von dieser zeigte sich Kramp-Karrenbauer auch bezüglich der jungen Vogtländer überzeugt. An die "klugen Köpfe, die hier geboren sind", appellierte sie während einer Visite beim Unternehmen GK Software, in der Region zu bleiben. (sasch)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...