CDU-Fraktion will Videoüberwachung

Plauen.

Nach dem jüngsten Messerangriff in der Innenstadt unternimmt die Plauener CDU-Fraktion einen erneuten Vorstoß für eine Videoüberwachung. Es sei "ein schlimmes Zeichen", wenn die Polizei in einem solchen Fall die Bevölkerung darum bitten muss, eventuell vorhandenes Video- und Bildmaterial zur Verfügung zu stellen, um das Geschehen aufzuklären, sagte Fraktionschef Jörg Schmidt. Er fordert deshalb, am "Brennpunkt Tunnel" eine Videoüberwachung zu installieren. Die Kameras würden zudem für eine gewisse Abschreckung sorgen. Zugleich richtete Schmidt einen Appell an Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP), er solle dringend mit dem Polizeipräsidenten ins Gespräch kommen, um die Sicherheit am Tunnel zu stärken. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...